Alcudia – 8 Dinge, die du dir in Alcudia nicht entgehen lassen solltest

Alcudia Altstadt

Alcudia – Hier pocht der Puls des wahren Mallorcas

Oben im Norden von Mallorca liegt das Urlaubsparadies Alcudia. Relaxt am Strand liegen, die Altstadt erkundigen oder eine Tour bis zum Cap de Formentor machen: das lebhafte, zwischen zwei Buchten liegende Alcudia wird Dich begeistern. Als einer der beliebtesten Urlaubsorte kann die mallorquinische Region mit ihrem umliegenden Hafen Port d’Alcúdia, den langen Sandstränden und einer hübschen Altstadt jedes Jahr viele Urlauberherzen für sich gewinnen. Für diejenigen, die ein lebhaftes, kulturelles Ambiente suchen, offeriert die Stadt eine gute Alternative zur größeren und hektischeren Hauptstadt. Mittlerweile wird Alcudia schon als ‘kleines Palma’ bezeichnet. Wir möchten Dir hier die schönsten Ecken vorstellen und zugleich auch verraten, was Du Dir alles ansehen und erleben kannst.

Über Alcudia – Die Mischung macht’s: Kultur- und Strandurlaub

Der Name Alcúdia leitet sich vom arabischen Al-Qudiya – der Hügel her. Er verweist auf die Lage des historischen Alcúdia auf einer Hügelkette zwischen der Bucht von Alcúdia und Pollenca. Die beiden Buchten werden durch die Halbinsel Victoria voneinander abgegrenzt, an deren östlichem Ende das Cap del Pinar liegt. Alcúdia kannst Du das ganze Jahr über besuchen, da sie in jeder Saison Leben, Geschichte und Kultur anbietet. Einst war es ein verschlafenes kleines Städtchen, welches sich über die Jahre positiv entwickelt hat und nun sogar geschickt die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich zieht. In Alcúdia und am vorgelagerten Hafen Puerto de Alcudia erwartet Dich das ursprüngliche Mallorca: spannende Begegnungen mit den Mallorquinern und ihrer Gastfreundschaft, eindrucksvolle Naturerlebnisse und natürlich Sonne, Strand und Meer. In Alcúdia gibt es alles, was das Urlauberherz begehrt: einen kulturellen Stadtkern mit kleinen Geschäften, niedlichen Tapas-Bars, einen beeindruckenden Hafen, feine und breite Sandstrände und auch kleine Badebuchten. All das wartet nur darauf, von Dir entdeckt zu werden.

Was sollte man sich in Alcudia anschauen?

Die beliebtesten Aktivitäten in und um Alcúdia und Puerto de Alcúdia sind sehr wahrscheinlich Sonnenbaden, Schwimmen und alle Arten von Wassersport und auch Aktivurlauber finden für ihren Sport ein ideales Umfeld. Alcúdia und Puerto de Alcúdia sind außerdem ein hervorragender Ausgangspunkt für Ausflüge in andere Inselregionen. Empfohlen ist ein Besuch in der Nachbarstadt Pollenca und dem ihr vorgelagerten Küstenort Puerto de Pollenca. Sehenswürdigkeiten in Pollenca sind die historische Altstadt mit Natursteinhäusern und mehreren eindrucksvollen Kirchenbauten, der Kalvarienberg mit der Kapelle Eglesia del Calvari und die Römische Brücke. Rund um den Yachthafen konzentriert sich das touristische Leben des früheren Fischerdorfes. An der Uferpromenade findet ihr zahlreiche Gastronomieangebote und Shopping-Möglichkeiten. Die alten Stadthäuser entlang des „Pinienweges“ zeugen von der glänzenden Vergangenheit des Ortes.

Strand von Alcudia
Strand von Alcudia

8 Dinge, die du dir in Alcudia nicht entgehen lassen solltest:

  1. Besuch der Altstadt von Alcudia: Der restaurierte Ortskern ist von maurischen und römischen Einflüssen geprägt und wirkt heute wie eine Einladung auf eine Reise in die Vergangenheit. Genieß das bunte Treiben und halte Deine Ohren gespitzt, denn im Sommer geben oft Live-Bands ihre Musik vor der altertümlichen Kulisse zum Besten. Viele kleine und niedliche Geschäfte reihen sich entlang der alten Gassen, zahlreiche Designer und Maler haben hier ihre bunten Geschäfte eröffnet und Tapas-Bars locken hungrige Besucher an. Historische Gebäude und alte Kirchen, moderne Bars und Restaurants – die gelungene Mischung aus Altertum und Moderne trifft hier zusammen und verleiht Alcúdias Altstadt ihren besonderen Charme.
  2. Wanderung im schönen Hinterland:
     Einer der schönsten Wanderwege führt von Alcúdia zum Wachturm Talaia de Alcúdia, zur Ermita de la Victoria und von dort zum Aussichtsfelsen von Penya Roja. Insgesamt seid ihr auf dieser Strecke etwa 15 Kilometer unterwegs – du wirst mit traumhaften Ausblick & Ruhe belohnt. Hinweis: Während unserer Aktivreise im Mai, werden wir diese schöne Wanderung durchführen!
  3. Flanieren in Port d’Alcúdia: Der nahe gelegene Hafen Port d`Alcúdia hat sich von einem kleinen Fischerdorf zu einem touristischen Zentrum entwickelt. Es reihen sich viele Hotels aneinander und die Infrastruktur ist voll auf die Touristen eingerichtet. Es gibt unzählige Supermärkte, Restaurants, Cafés, Mietstationen für Fahrräder und Tretautos und vieles mehr. Also ein schöner Ort zum Flanieren & Bummeln.
  4. Wanderung zum Strand „Coll de Baix“: Traumhaft sind der Strand und die Badebucht von Coll de Baix, welcher sich aber nur per Boot oder zu Fuß erreichen lässt. Der Weg dorthin dauert von Alcúdia und Puerto de Alcúdia aus etwa 45 Minuten und führt durch hohe Kiefernwälder. Der Strand von Coll de Baix ist von braunem Sand bedeckt, völlig unberührt und von einer begrünten Klippe umgeben. Dieser Strand ist nicht bewirtschaftet, daher gehört der Picknickkorb zur Grundausrüstung bei einem Besuch.
  5. Besuch der „Cova de Sant Martí“: Die Höhle von Sant Martí ist eine natürliche Felsenhöhle am südlichen Fuße des Berges Puig de Sant Martí. Sie wurde in urchristlicher Zeit als Kultstätte genutzt. Im 13. und 14. Jahrhundert entstanden im Hauptteil der Höhle zwei Kapellen in gotischem Stil, Sant Martí und Sant Jordi, die über eine in den Felsen gehauene Treppe zu erreichen sind.
  6. Beachtag an der wunderschönen Bucht von Alcudia: Der schöne Ort liegt direkt an der Bucht und verfügt über 30 Kilometer Küstenlinie mit Stränden und Bademöglichkeiten. Im Einzelnen kann der Charakter dieser Strände sehr unterschiedlich sein – Du hast die Wahl zwischen zum Teil stark frequentierten Stränden mit vielfältigen Gastronomie- und Freizeitangeboten oder abgelegenen Badebuchten in wildromantischer Natur. Auch Segler, Surfer oder Taucher finden in Alcúdia und Puerto de Alcúdia alles, was sie für einen gelungenen Urlaub brauchen. Hier findet ihr einen Überblick über die schönsten Strände in der Nähe:
  7. Marktbesuch: Markttage der Stadt Alcúdia in den Altstadtstraßen Carrer Major, Carrer Moll sowie Passeig Mare de Déu de la Victòria und Passeig Pere Ventayol sind jeden Dienstag und Sonntag, von Morgen bis zur Mittagszeit. Der Wochenmarkt in Alcúdia zählt zu den wichtigsten der ganzen Insel; es ist ein guter Ort, um die Vielfalt einheimischer. Angeboten werden regionale Lebensmittle, Haushaltsgegenstände bis hin zum Kunsthandwerk.
  8. Besuch einiger schöner Restaurants: Für authentische italienische Küche im Herzen der ummauerten Stadt, besuche am besten die Osteria El Patio. Dort wird eine köstliche Cuisine aus dem Heimatland des Besitzers angeboten. Um etwas Besonderes auszuprobieren, solltest Du in das Restaurante ronda 63 gehen, das am Rande der Altstadt liegt. Erstklassige Tapas mit asiatischem Einfluss werden da serviert. Wenn DU am Wochenende in der entspannten Tapasbar Can Punyetes vorbeischaust, findet man es voll mit Einheimischen vor, die kleine Leckereien wie Serranoschinken, gefüllte Paprika, Chorizo in Cider und Teufelsfisch im Schmortopf genießen

Geschichte & Kultur

Dramatische Ereignisse in der Vergangenheit haben in Alcúdia Zeichen hinterlassen. Zuerst von Phöniziern und Griechen bewohnt, wurde die Stadt 123 v. C. als römische Siedlung Pollentia etabliert. Als Folge wurde sie von Vandalen, Byzantinern und Arabern angegriffen, bevor sie letztendlich von den katalanischen Christen erobert wurde. Alle Besetzer ließen ihr jeweiliges kulturelles Erbe zurück. Das ist heute immer noch in den kleinen Gassen der Stadt zu spüren. Das historische Zentrum Alcúdias ist von einer Stadtmauer umgeben, welche bis heute die einzige komplett erhalten Mauer auf Mallorca ist. Sie wurde im 14. Jahrhundert vom König Jaume II errichtet, um die Bewohner Alcúdias zu beschützen. Leider reichte sie nicht aus, um die plündernden Piraten abzuwehren, die die Stadt im Laufe des 16. Jahrhunderts immer wieder angriffen, so dass ein großer Teil der Bevölkerung schließlich floh. Heutzutage ist es schwer zu glauben, dass diese geschäftige Stadt einmal kurz davorstand, komplett verlassen zu werden. Glücklicherweise rettete der Bau eines Hafens im Jahre 1779 Alcúdia vor dem Untergang.

Alcudia Altstadt
Alcudia Altstadt

 

Fazit

In Alcúdia findest Du zahlreiche Urlaubsangebote, auch abseits der typischen Touristenpfade. Hier kannst Du die Baleareninsel von ihrer individuellen und unverfälschten Seite kennenlernen und erleben. Auf Tagesausflügen und Wanderungen bist Du in abwechslungsreichen mediterranen Landschaften unterwegs, hast beeindruckende Naturerlebnisse und kannst Geschichte und Gegenwart der Insel kennenlernen. Natürlich kommen auch Shopping, Ausgehen, Entspannung und kulinarische Genüsse nicht zu kurz. Der Ferienort bietet ein ideales Umfeld für einen rundum gelungenen Urlaub auf Mallorca. Also ein sehr schöner Mix für unsere Fitnessreisen mit Sport, Spaß, Entspannung & Entdeckung.

Nächster Reisetermin: 23.05. – 30.05.2019 – Hier geht´s zur Reise nach Acludia.

Alcudia aktiv erleben
Alcudia aktiv erleben

About Author

client-photo-1
Dominic Krutz

Kommentare

Schreibe einen Kommentar