Marbella: Empfehlungen & Tipps von Coach Ralf

Die Faszination von Meer und Gebirge zieht die Besucher ebenso in den Bann wie die Mischung aus quirligem Konsumangebot mit internationalen Akzenten und Fischerdorfidylle. In Marbella könnt ihr euch auf eine wunderschöne Altstadt und ein atemberaubendes Hinterland zum Wandern freuen.

„Ich liebe insbesondere das Klima und die zahlreichen Sportmöglichkeiten. Falls ich mal keine mimind`er zum Vollgas geben habe, dann würde mein perfekter Urlaubstag in Marbella wie folgt aussehen“:

08:30 – 14:00 Uhr – Wanderung in der Sierra Blanca, im Hinterland von Marbella

Um 08:30 Uhr geht es los – Wir fahren mit dem Taxi zum Startpunkt der Wanderung (Tal Puerto Rico, in der Nähe des Restaurants Casadealera, ca. 10 Fahrminuten). Unser Wanderziel ist das Bergdorf Ojén. Helle Felsbrocken aus Marmor und Kalkgestein flankieren den lehmigen Wanderpfad. Dann, etwa nach der Hälfte der zwölf Kilometer langen Strecke, hat man plötzlich Sand unter den Sohlen. Als hätte jemand den Strand von unten hochgetragen: einen weißen Strand.

Die Strecke zum weißen Bergdorf ist bei einer Länge von ca. 12,5 km, bei ca. 900 Höhenmeter und einer Wanderzeit von ca. 4 – 6 Stunden als Mittelschwer einzustufen (Ralf absolviert die Strecke aber auch schon in 3,5 Std. 😉 ). Diese Wanderung planen wir auch oft während unserem Sporturlaub in Marbella ein. Ojén ist eines der typisch andalusischen Dörfer, der „Pueblos Blancos“, mit weißen Außen-Fassaden. In einer Bar auf dem Dorfplatz könnt ihr die Beine ausstrecken. Gönnt euch doch eine Tapas mit spritzigen Tinto de Verano. Zurück nach Marbella fährt man dann mit dem Linienbus (L-80, 1,18€ One Way, Fahrzeit ca. 30 Minuten, AvanzaBus) oder man nimmt ein Taxi.

Wandern mit Ralf im Hinterland der Costa del Sol

Wandern im Hinterland von Marbella – weitere Empfehlungen:

Gleich hinter der Stadt erheben sich die Berge mit Kiefern- und Pinienwäldern. Eine schöne Tour führt in das Hinterland von Marbella, in die „Sierra Blanca“. Diese Bergkette, mit der höchsten Erhebung den „Pico de la Concha (1270m)“ im Westen, ist entlang der Costa del Sol das dem Meer am nächsten gelegene Gebirge. Hier findet man viele gute ausgeschilderte Wanderwege und die Wege sind auch bei vielen Wanderern bekannt. Eine empfehlenswerte Wanderung ist die Route zum „La Concha de Sierra Blanca“. Die anspruchsvolle, teils alpine Wanderung hat es in sich. Durch Olivenhaine und Pinienwälder, steile Schluchten und Kliffs hoch über dem Meer führt sie euch zum höchsten Punkt des Gebirges. Bei klarem Wetter kann man rechts Gibraltar und die Küste von Afrika sehen und in der anderen Richtung die schneebedeckten Gipfel der Sierra Nevada bestaunen.

14:00 – 16:00 Uhr: Abkühlung am Strand von Costa Nagüeles

Ab zum Strand von Marbella! Nach der Wanderung können wir eine Abkühlung im Meer sehr empfehlen. Ralf ist sehr clever und hat seine Badehose und Strandtuch direkt mitgenommen;). Dann kann es auch nach der Wanderung direkt ins Meer gehen. Entlang der wunderschönen Strandpromenade von Marbella gibt es zahlreiche Strandabschnitte. Gerne möchten wir euch einige Strandbereiche (Strände von Marbella) vorstellen:

  1. Der Strandbereich „Playa Nagüeles“ befindet sich auf der sogenannten „Golden Mile“. Hier befindet sich auch unser „Sporthotel“ Senator Spa Marbella. Dort findest du schöne Beach-Restaurants auch  Chiringuitos genannt. Neben zahlreichen Dienstleistungen bietet der Strand einen tollen Blick auf die Sierra Bermeja.
    Tipp: Beach-Bar La Cabana – Eine kleine Strandbar zum verweilen (klein und fein)
  2. Playa el Cable: Eingebettet zwischen dem Fischereihafen und der Mündung des Río Real stellt der kleine, gut besuchte Sandstrand El Cable feinsten Vulkansand bereit. Dieser Strand befindet sich am Ortseingang von Marbella.
  3. Playa Los Monteros – Zwischen dem Río Real und dem Siete Revueltas liegt der ausgedehnte Strand Los Monteros. Der Playa los Monteros in Marbella erstreckt sich entlang einer Urbanisation mit kleinen Pinienwäldchen und hochwertigen Ferienhäusern in Gartenanlagen mit Pool. Falls ihr im Zentrum von Marbella wohnt, dann ist dieser Strand 10 Fahrminuten entfernt. Dieser Strand ist für Gäste mit Hotels in Marbella-Elviria zu empfehlen.  
traumhafter Strand in Marbella
Wunderschöner breiter Strand

17:30 – 19:30 Uhr: Besuch und Abendessen in der Altstadt von Marbella

Die historische Altstadt von Marbella gehört zu den absoluten Highlights des spanischen Badeortes. Zu schön, um natürlich gewachsen zu sein, schlängeln sich die kleinen, engen Gassen entlang der weißen Häuserfassaden. An den Balkonen und Terrassen leuchten dutzende Blumen in bunten Farben. Das Zentrum der Altstadt ist der wunderschöne Plaza de los Naranjos, der Orangenplatz. Charakteristische Tapas-Bars, Restaurants und Cafés säumen den Platz und bieten frisch gepressten Orangensaft und spanische Spezialitäten an. Vom Plaza de Naranjos gelangt man durch die sich anschließenden Gassen zu sehr guten Restaurants.

Meine Restaurant-Empfehlung: Patio Marbella & Patio Mariscal Marbella (im Patio Mariscal solltet ihr auf jeden Fall reservieren: +34 952 86 77 01 – Juan)

Klein und lecker: Restauranttipps für andalusische Tapas – Eine weitere Empfehlung ist die Bar el Estrecho. Die ausgezeichnete Tapas Bar liegt mitten in der Altstadt von Marbella und wird auch von vielen Einheimischen besucht. Dort gibt es diverse Tapas, die im Familienbetrieb nach alt bewährten Rezepten produziert werden.

20:00 – 22:00 Uhr: Sunset Tour in Marbella

Als Minentaucher und Segellehrer sollte auch ein Segeltörn auf der Marbella-To-Do-Liste stehen. So könnt ihr auch die wunderschöne Berglandschaft von der Seeseite betrachten. Einen Sunset-Segeltörn können wir immer empfehlen. Dieses Jahr konnten unsere Sportler einen Segeltörn auf einer Segelyacht buchen. Die meisten Boots-Ausflüge werden im Hafen (Puerto Deportivo) von Marbella angeboten. Auch Lust bekommen? – Unsere nächste Fitnessreise findet im September statt. Weitere Infos zur Reise findet ihr hier.

Sonnenuntergang vom Boot – einfach traumhaft.

Eine schöne Alternative zum Segeltörn wäre auch eine Bike-Tour oder abendliche Joggingeinheit bzw. Bootcamp-Einheit nach Puerto Banus! 

Strandpromenade Marbella und Puerto Banus

Die wunderschöne und lange Strandpromenade erstreckt sind vom Puerto Deportivo de Marbella bis nach Puerto Banus und weiter (Länge ca. 10km). Hier könnt ihr euch so richtig austoben. Der perfekte Ort für eine Joggingeinheit am Abend. Auf der Strandpromenade sind sogar Fitnessgeräte aufgebaut. Klimmzüge & Co sind zwischendurch immer drin. Der Abschnitt von unserem Fitnessreise-Hotel Senator Spa bis nach Puerto Banus (sog. Golden Mile der Costa del Sol)  ist traumhaft. Hier sind in der ersten Reihe nur Palmen und im Hintergrund einige Villen zu sehen. Natürlich lädt die Strandpromenade auch zum Bummeln ein. Richtung Altstadt findet ihr zahlreiche Bars und Restaurants und vor allem nach Sonnenuntergang herrscht hier ein buntes Treiben und Restaurants, Cafés und Bars laden zum Verweilen und Genießen ein.

Puerto Banus sollte man sich mal anschauen. Die Geschichte des Hafens reicht bis in das Jahr 1970 zurück. In dieser jüngsten Vergangenheit wurde das Hafenbecken von José Banús erbaut. Er gab dem Hafen zugleich seinen Namen. In dieser Zeit wurde ein Großteil der Uferpromenade als ein Luxus-Komplex errichtet. Heutzutage findet man in Puerto Banus viele teure Yachten. In dem kleinen Hafen sind Schiffe mit einer Länge von bis zu 70 Metern zu bestaunen. Der Liegeplatz ist auch nicht ganz so günstig. Die Hafenbetreiber verlangen pro Quadratmeter eine Gebühr von 500.000 Euro. Ein wirklich teuerer Spaß! Zudem findet ihr in Puerto Banus teure Boutiquen und Restaurants. In der zweiten Promenaden Reihe von Puerto Banus ist eine Party-Meile. Bis in die Morgenstunden wird hier gefeiert. Puerto Banus ist wirklich einen Besuch wert, für alle die eine andre Seite von Marbella kennen lernen wollen.

Ralf zum Beispiel ist aber eher der Sportbegeisterte und nutzt lieber die vielen Möglichkeiten in Marbella um sich täglich  auszupowern.

Weitere Hilfreiche Tipps & Infos:

  1. Anreise Costa del Sol (Flughafen Málaga) – Einen Flughafen in Marbella gibt es nicht. Deshalb müsst ihr den Flughafen Málaga buchen. Der Flughafen Málaga ist von allen großen/deutschen Flughäfen zu erreichen. Oftmals wird der Flughafen sogar täglich angeflogen. Der Flughafen ist ca. 40 km von Marbella entfernt. Hier könnt ihr einen Mietwagen ausleihen oder ein Taxi (ca. 65-70 € am Tag) nehmen. Während unseren Sportreisen bieten wir auch einen preiswerten Hoteltransfer an.
    Empfehlung: Ihr könnt auch den Schnellbus nutzen. Dieser ist innerhalb von 45 Minuten am Busbahnhof von Marbella. Von hier aus könnt ihr ein Taxi zum Hotel nehmen. In die Altstadt gelangt ihr innerhalb von 5-10 Fahrminuten. Nach Puerto Banus braucht ihr ca. 15 Fahrminuten. Schnellbus vom Flughafen Málaga – Hier geht´s zum Timetable
  2. Andalusien Klima – Die perfekte Reisezeit: Grundsätzlich können wir Marbella zu jeder Jahreszeit empfehlen. Allerdings würden wir die Monate Juli und August meiden bzw. man muss auf einige Dinge achten (Wichtigster Tipp: Kein Hotel in Puerto Banus buchen). Da wir uns auch im Urlaub gerne sportlich betätigen, können wir eher den Frühling und Herbst sehr empfehlen. Im Januar und Februar kann es schon relativ häufig regnen. Das Marbella Klima ist im Frühling sehr angenehm. Das schlechte Wetter wird oftmals von dem Gebirge abgehalten. Laut der Klimatabelle regnet es im Mai durchschnittlich 4 Mal. Zum Baden eignet sich der Monat September (23-25 Grad). Aber auch Ende November/ Dezember steigen die Temperaturen nochmal bis auf 23 Grad. Sonne und Tapas zur Weihnachtszeit sind ganz normal;)
  3. Halbtagesausflüge – Hier können wir die Klassiker Ronda und Gibraltar empfehlen. Ronda ist eine der ältesten Städte Spaniens. Ronda besticht zudem durch die wunderschöne Altstadt sowie die direkte Lage an der Schlucht. Die Bergstadt zählt zu den bekanntesten und am meisten besuchten Pueblos Blancos im Hinterland der Costa del Sol. Die kleine Bergstadt könnt ihr auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen (Fahrzeit ca. 1:15 Minuten).

    Gibraltar wurde 1704 während des Spanischen Erbfolgekrieges durch England erobert und erhielt 1830 den Status einer Kronkolonie. In Gibraltar würde ich den 426 Meter-hohen „The Rock“-Gipfel  besteigen. So kann man sich auch aktiv betätigen und kann sich als Belohnung auf eine traumhafte Aussicht freuen. Auf dem Berg von Gibraltar  turnen auch die Bergaffen rum. Hier solltet ihr auf euer Essen und Geldbörsen aufpassen. Achtung ein Tipp: „Die Affen auf Gibraltar klauen gerne“.

    Natürlich gibt es in Andalusien sehr viel zu entdecken. Ausflüge nach Sevilla, Cadiz, Jerez, Granada sind auch sehr zu empfehlen. Allerdings handelt es sich hierbei um größere Distanzen und diese Ziele sollte man in eine Rundreise integrieren. 

  4. Padel-Tennis – Tennis mal anders. Kennt ihr eigentlich schon Padel Tennis? Padel wurde 1965 in Mexiko entwickelt. 1974 wurde Padel in Europa (Marbella) eingeführt. Padel ist ein dynamischer Racket-Sport und kann als eine Kombination der Sportarten Tennis und Squash bezeichnet werden. In Spanien gibt es mehr als 300.000 Padel Courts und hat sich zu einer sehr beliebten Sportart der Spanier entwickelt. Padel Tennis könnt ihr in vielen Hotels spielen. Unsere Jumping-Einheiten finden z.B. auf dem Padel-Court des Melia Hotels statt. Auch viele Wohnanlage bieten oftmals einen Padel-Court für die Bewohner an.
  5. Caminito del Rey – Der ehemals gefährlichste Weg der Welt. Bis vor kurzem galt dieser fast 8 Kilometer lange Weg in der Nähe von Málaga (Andalusien) als einer der gefährlichsten Wander-/Kletterwege der Welt. 2014 wurde die Strecke restauriert und ist jetzt wieder passierbar. Für die 7,7 Kilometer des gesamten Caminito del Rey vom Dorf El Chorro aus benötigt man ca. 4,5 Stunden, davon sind 2,9 Kilometer der Laufsteg durch die Schluchten. Heutzutage wird ein Eintritt von 10€ für den Caminito del Rey verlangt. Fahrtweg von Marbella: ca. 90km

Zum Schluss noch ein „kulinarischer“ Tipp von unserer guten Fee Maria:

„Die Einheimischen stärken sich gerne mit den typischen Churros. Die Churreria Ramón ist zu einem MUST im Stadtzentrum (Plaza Naranjos) geworden“ , Kulinarische Empfehlung von unserer guten Fee Maria.

Ich habe HUNGER! Außendienstler on Tour – 5 Tipps für einen gesunden Außendienst-Tag! Mit Gedächtnistraining als Bonus

Klar – wer (beruflich) viel unterwegs ist, muss sich bei einer gesunden Ernährung mehr Gedanken machen: Welche gesunden Snacks kann ich mitnehmen und was isst man unterwegs und auf Terminen – in den wenigsten Hotels kann man noch dazu selber kochen. Ich habe euch einige Tipps zusammengestellt, wie GESUNDE ERNÄHRUNG auf Reisen trotzdem funktionieren kann. Gesunde Snacks helfen mir einen Tag im Auto zu überstehen. In der Woche bin ich u.a. in zahlreichen Fitnessstudios und Gesundheitseinrichtungen unterwegs. Da ich auch als Unternehmensberater in der Fitness- & Gesundheitsbranche unterwegs bin, lerne ich viele neue Menschen und Fitnessanlagen kennen. Das ist großartig – trotzdem müssen wir unsere Routen richtig planen und auch in Bezug auf einer gesunden Ernährung mehr Gedanken machen. Außendienstmitarbeiter sitzen lange Zeit im Auto oder Flieger, leiden häufig unter Termindruck und essen unregelmäßig. Wenn wir den Gesundheitsrisiken bewusst begegnen und ausreichend vorbeugen, bleiben wir auf Dauer leistungsfähig und können die Vorzüge der Tätigkeit genießen. Leider war ich diesmal nicht gut vorbereitet. 😉

Domi´s Außendiensttag ohne große Nahrungs-Vorbereitung.

Frühstück – Termin im Impuls Gesundheitsstudio – Tee – Termin im Fitnessstudio Bensheim – HUNGER – ca. 50km-Autofahrt – HUNGER (ÜBERLEGUNG: WAS SOLL ICH ESSEN) – ca. 30-km Autofahrt (EINGEBUNG: Ich habe noch eine NEKTARINE im Kofferraum)

Besuch im Impuls Gesundheitsstudio.

Nach dem Frühstück machte ich mich auf dem Weg zum ersten Termin (Impuls – Gesundheitsstudio, Eggenstein-Leopoldshafen, Empfehlungsgrad: 10 von 10 Punkte). Nochmals vielen Dank für den super Empfang! Danach ging´s zum nächsten Termin nach Bensheim. Die liebe Mitarbeiterin aus dem Fitness & Wellnesspark Bensheim hat mir zum Abschluss einen Muffin mit Buttercremefüllung angeboten. Mein Hunger war noch nicht ganz so groß und ich konnte der Versuchung widerstehen. Ein gesunder Snack sieht doch etwas anders aus! 😉

Ohne Verpflegungsplan machte ich mich auf dem Rückweg. In der Zwischenzeit hatte ich nur eine Banane gegessen und ich hatte noch gute 300 km vor mir. Nach 135 km hat sich mein Bäuchlein gemeldet und HUNGER signalisiert. Stark bleiben war mein Motto! 35 km weiter fiel mir dann ein, dass ich noch eine Nektarine im Kofferraum habe. Mein Glück. Obst und Wasser und es sollte für die letzten 70 Minuten reichen (und nein – die Mülltone habe ich nicht durchsucht;))

5 Tipps für einen gesunden Außendiensttag (inkl. gesunde Snacks)

Meine perfekte Außendienst-Ernährung (9 Stunden ohne Übernachtung)

  1. Habt einen Plan – Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete!
    Macht euch einen Plan. Checkt im Vorfeld die Restaurants/ Supermärkte in der Nähe bzw. auf dem Weg. Vielleicht befindet sich in der Nähe ein gutes Restaurant/Supermarkt mit gesunden Snacks bzw. gesunden Mahlzeiten. Dann muss euer Nahrungsmittel-Carepaket nicht so groß ausfallen. Positiver Nebeneffekt: Ihr könnt in „Ruhe“ einen gesunden Snack/ Mahlzeit einnehmen und müsst nicht im Auto speisen. Meine Empfehlung: Rewe2Go – hier gibt es oftmals gesunde Snacks wie Obst, Wraps, Salate, etc. 
  2. CAREPAKET FÜR DIE REISE SCHNÜREN
    Wer nur tagsüber unterwegs ist, aber abends wieder zuhause ist, sollte die Möglichkeit nutzen vorzukochen. Einfach abends mehr kochen und am nächsten Tag in die Lunchbox bzw. in den faulen Sack packen. Meine Empfehlung:
    FrühstückNussbrot von Nici mit Ziegenkäse und selbstgerechter Marmelade.

    Zusätzlich eine Tupperdose mit Beeren &  Nüssen. Eignet sich gut für das Frühstück „on the go“ oder einfach so wenn Nervennahrung gebraucht wird.

    Kleiner Snack zwischendurchz.B. Hartgekochtes Ei, Banane oder Power Balls
    MittgasBrokkoli-Salat (z.B.Thermo-Mix) mit Nussbrot
    ZwischensnackApfel oder Möhren (oder Protein-Shake mit Wasser. Empfehlung)
  3. IMMER GENÜGEND TRINKEN
    Ein ziemlich alt hergebrachter Hinweis, der aber die Grundlage für alles darstellt. Wasser ist nicht nur auf unseren Fitnessreisen im Süden wichtig. Auch im Alltag und im Außendienst müsst ihr genügend Trinken. Wasser wird in Meetings immer angeboten und es ist eine gute Idee, immer eine eigene Wasserflasche mitzunehmen. Zu wenig trinken führt oft zu Kopfschmerzen und Heißhunger. Tee ist auch eine gute Alternative. Allerdings solltet ihr nicht zu viel Kaffee trinken. Es gibt zahlreiche Studien und Meinungen zum Thema Kaffee. Lange Zeit war man der Meinung, Kaffee würde den Körper entwässern. Tatsächlich wirkt Koffein harntreibend: Insbesondere kurz nach Trinkbeginn entzieht Kaffee dem Körper Wasser. Nach neuerer Auffassung ist man sogar der Meinung, dass die Kaffeemenge in die Flüssigkeitsbilanz hineingerechnet werden kann. Als Ersatz für Wasser eignet sich Kaffee aufgrund seines Koffeingehalts natürlich dennoch nicht. Außerdem sei Menschen, die besonders viel Kaffee trinken, nach wie vor zu einem zusätzlichen Glas Wasser geraten. Ich bin der Meinung, dass 1-2 Tassen Kaffee nicht schaden. (Falls ihr abnehmen möchtet, solltet ihr aber keinen Cappuccino /Latte trinken) 
  4. Fitness-Workout am Abend
    Nach einer langen Autofahrt inklusive Meetings ist die Motivation für ein „normales“ Fitnesstraining oftmals nicht so hoch. Man fühlt sich oftmals schlapp. Das ist ganz normal. Autofahren macht müde und in vielen Fällen ist man mehr als 10 Stunden unterwegs.
    Meine Empfehlung: Baut eine Freeletics-Einheit oder ein eigenes HIT-Training ein. Innerhalb von 20 Minuten könnt ihr den Kopf freibekommen und euch auspowern. Sogar im Hotelzimmer durchführbar.  Nach dem „Kurz-Workout“ lohnt sich auch die Dusche.;) 
  5. Gedächtnistraining – Auch im Kopf fit bleiben!
    Nicht nur eine gesunde Ernährung bzw. ein gesunder Snack ist wichtig. Auch der Geist muss fit bleiben. Dass körperliche Bewegung für die Gesundheit wichtig ist, hat sich inzwischen herumgesprochen. Methoden wie z.B. Life Kinetik helfen euch auch das Gehirn im Training anzuwenden. Zum Abschluss habe ich euch noch eine „Gedächtnis-Übung/ Rechenaufgabe“ erstellt.

Aufgabe: Wie viele Kalorien habe ich tatsächlich verbraucht (die Kalorienzufuhr einberechnet)? Versucht die Aufgabe schnellstmöglich zu lösen (Lösung und Zeit bitte unten in die Kommentare posten).

Ausgangslage: 165 km Joggen statt Autofahren
(Folgender Kalorien-Verbrauch wird angenommen: 124 Kalorien pro Kilometer, Tempo 5:30 (Min/km)

Zwischensnack nach 50 km (1 Banane = ca. 90 Kalorien)

Nach 100 km Power Gel (ca. 104 Kalorien,41g)

Ankunft: 2 alkoholfreie Weizen (je 330ml, 55kcal pro 100ml)

Außendienstag mit Dominic Krutz - Aufgabe
Aufgabe zum Abschluss des Außendiensttags

Auch in Zukunft möchten wir euch Tipps & Tricks für einen gesünderen Alltag geben. Einige Tipps könnt ihr natürlich für die Anreise zu unseren Fitnessreisen verwenden. Hier geht´ s zu unseren Fitnessreisen.

Müslibrot von Nicole

Heute morgen stand ich mal wieder in aller Frühe in der Küche und versuchte mich an einem neuen Rezept für ein Müslibrot. Vielleicht habt ihr ja schon mitbekommen das ich mich gerne in der Küche ausprobiere und ein leckeres Frühstück liebe. Ich liebe ein leckeres Müsli mit Mandelmilch. Ein leckeres Brötchen von unseren Lieblingsbäcker aus Büderich muss am Wochenende auch mal drin sein, aber an einem guten Brot geht kein Weg vorbei. Lecker!

Heute habe ich das Rezept von Nicole Wiedemeyer ausprobiert. Schon am Vorabend habe ich mich auf das leckere Müslibrot-Rezept gefreut. Die Zubereitung ist relativ einfach. Ich musste mich nur gedulden.

Am Vormittag war das Brot fertig und es schmeckte toll! Die Nüsse geben einen netten Crunch und die Konsistenz des Brotes gefällt mit auch sehr gut. Es geht wieder leicht in die Richtung Kuchen und weniger in Richtung Brot, aber das aber ich auch so erwartet und es gefällt mir. Ich esse ein Scheibchen mit selbstgemachter Erdbeerkonfitüre (vielen Dank Mama;)). Yummy!

Lasst es euch schmecken und bis demnächst mal wieder, Maria.

Zubereitung:

Nüsse, Haferflocken und Samen nacheinander in eine Kastenform geben, sodass sie in Bahnen nebeneinander liegen. Wasser, Sirup/Honig und Pflanzenöl darübergeben. Alles gut mit einem Löffel verrühren, salzen, nochmals umrühren und dann glattstreichen. Die Form mit einem Tuch abdecken und zwei Stunden Stunden an einem warmen, trockenen Ort quellen lassen. 20 Minuten bei 180 Grad backen. Anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech stürzen und weitere 40 Minuten backen.

Zutaten

1½ Tassen Haferflocken

  • 1 Tasse Sonnenblumenkerne
  • ½ Tasse Leinsaat
  • ½ Tasse Mandeln
  • ½ Tasse Haselnüsse
  • 2 EL Chia-Samen
  • 4 EL Flohsamen-Schalen
  • 350 ml Wasser
  • 3 TL Pflanzenöl
  • 1 EL Ahornsirup oder Honig
  • 1 TL Salz

Einige Zutaten unter der Lupe:

Mandeln – Mandeln gehören zu den nährreichsten und gesündesten Nüssen, die es gibt. Mandeln sind gesund und können uns sogar beim Abnehmen helfen, unser Herz schützen, unsere Energie steigern und sogar unseren Hauttons verbessern.

Knackige Nüsse, Mandeln, enthalten viele wichtige Vitaminen des B-Komplexes wie Biotin, Riboflavin und Niacin. Außerdem sind sie reich an Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Mangan, Eisen und Kupfer. Unsere Zellen brauchen jedes dieser Spurenelemente um die Energie Produktion zu regulieren. Wenn du immer eine ausreichend Vitaminen und Mineralien Zufuhr sicherst, dann ist es auch unwahrscheinlich, dass du an Müdigkeit und Energie Mangel leidest.

Unsere Gute FEE Maria berichtet: Am Donnerstag-Vormittag machten wir uns mit unseren Trainern Marwan und Dominic auf dem Weg nach Winterberg. Unser Büro-/ und Motivationshund „Isla“ hat uns natürlich auch begleitet. Nach einer 2-stündigen Fahrt haben wir Winterberg erreicht und konnten uns über den ersten Schnee im diesen Jahr freuen!!!! Unsere Trainer waren begeistert und mussten sofort eine kleine Schneeballschlacht starten. Man konnte schon ahnen, wie schön das Bootcamp mit Alina und Nicole werden würde. ????

1. Tag (Donnerstag): Fitnesswochenende Winterberg: Die erste Fitnesseinheit startete um 17:30 Uhr. Es sollte ein intensives & denkwürdiges Fitness Wochenende werden. Das 1. Workout wurde vom Coach Dominic durchgeführt. Das Aktivwochenende sollte mit einen Kraft-/ Ausdauerzirkel starten. Hier kann jeder Teilnehmer sein eigenes Tempo gehen und somit das perfekte Workout für eine gemischte Gruppe. Vor dem Power-Zirkel wurde noch eingecheckt und ein kleiner Proteinshake sollte auch nicht fehlen. In der Zwischenzeit haben wir noch einige bekannte Gesichter begrüßt. Erneut waren viele Wiederholungstäter von unseren Fitnessreisen aus Mallorca, Teneriffa und Marbella dabei. Einige Teilnehmer sind schon am morgen angereist und haben den hervorragenden Spa-Bereich genutzt. Das Oversum Vital Resort ist die perfekte Wahl für unser Fitness & Wellnesswochenende. Im Hotel befindet sich nicht nur ein Spa-Bereich, wir konnten sogar das Schwimmbad, Outdoor-Schwimmbecken, Saunen, etc. nutzen. Hier findest du unsere nächsten Termine zur Reise nach Winterberg.

Nach dem Power-Zirkel ging es Yoga weiter. Unsere Trainerin Bigi Maier (Bigmove) ist extra aus der Schweiz angereist und hat unser Sportwochenende wie gewohnt mit Leidenschaft, Power und Energie begleitet. Nach den energiegeladenen Workouts ging es unter die Dusche und dann zum sehr leckeren 3-Gang-Menu.

2. Tag (Freitag): Fitnesswochenende Winterberg: Am Freitag standen verschiedene Workouts auf dem Programm. Um 08:00 Uhr stand eine Jogging-Einheit mit Dominic und eine Yoga-Session mit Bigi auf dem Programm. Nach dem reichhaltigen Frühstücksbuffet haben wir um 11:30 Uhr die nächsten Einheiten durchgeführt. Dance, CrossFit, Bootcamp Einheit und Stretching mit Marwan haben unser Freitagsprogramm vervollständigt. Natürlich haben wir auch Zeit für Sauna & Regeneration eingeplant. Am Abend haben wir den Tag mit unseren 3 Gang Menu und anschließenden Drink in der Veltins Bar ausklingen lassen. Nach diesen energievollen Sporttag sind wir zufrieden ins Bett gefallen.

3. Tag (Samstag): Fitnesswochenende Winterberg: Am Samstag stand mein persönliches Highlight auf dem Programm. Schneewanderung in Winterberg. Das ganze Wochenende hatten wir perfekte/ winterliche Bedingungen. Am Samstag kam sogar die Sonne raus und wir hatten den perfekten Wintertraum im November. Unsere Wanderung dauerte 4 Stunden und war ein tolles Wintererlebnis. Über diverse Schneepisten ging es zum Kahlen Asten. Nach der Wanderung war Wellness angesagt. Einige verrückte haben sich beim Bootcamp mit Nicole noch so richtig schön ausgetobt. Danach stand für die meisten Teilnehmer Sauna, Schwimmen und Regeneration auf dem Programm. Während diesen intensiven Fitnesswochenende in Winterberg sind wir am Samstagabend noch in die Disco „Tenne gegangen“ und haben dort 3 Stunden Vollgas gegeben – naja, 7 Teilnehmer waren noch in der Lage. Für den Rest stand Regeneration und ein Abschlußdrink auf dem Programm.

4. Tag (Sonntag): Fitnesswochenende Winterberg: Am Sonntag haben wir mit Alina noch Bootcamp & Fit Box durchgeführt. Nach dem Frühstück konnte man sich noch einen Vortrag zum Thema Ernährung anhören. Ein kleiner Gedankenanstoß vor den Weihnachtsfeiertagen.

Mein Fazit: Es war ein gigantisches Sportwochenende mit vielen Highlights, tollen Trainer und Weltklasse -Teilnehmern. Die Bedingungen in Winterberg und im Oversum Vital Resort Winterberg sind ideal und wir werden definitiv wiederkommen. Falls du noch auf der Suche nach einen erlebnisreichen Fitnessurlaub bist, dann lass es uns wissen: m-krutz@mimind.de

Fitnesswoche Marbella