Padel-Tennis – Ein Trendsport erobert die Welt im Sturm

Padel-Tennis – eine Art Mischung aus Tennis, Squash, Fun, Action und Schnelligkeit – ist schon seit einiger Zeit die Trendsportart, die die Welt im Sturm erobert.

Padel-Tennis – schonmal gehört, gesehen, ausprobiert? Oder jetzt gerade neugierig geworden, was hinter dem neuen Trendsport steckt und wo er ursprünglich herkommt?  Was ist sein Erfolgsrezept und wo wird er gespielt? Dann unbedingt weiterlesen…

Der Ursprung

Erfunden wurde Padel-Tennis in den 1960er Jahren im mexikanischen Acapulco. Ein Geschäftsmann namens Enrique Corcuera soll die Idee von einer USA-Reise mit heim gebracht haben. Überzeugt hatte ihn die kleine Spielfeldgröße, die perfekt zu seinem Grundstück passte. Gespielt wurde mit kleinen Holzschlägern über ein niedriges Netz. Enrique Corcuera entwickelte das Spiel auf seinem Anwesen weiter, indem er das Spielfeld mit Mauern begrenzte; zunächst eigentlich, um zu verhindern, dass die Bälle auf das Nachbargrundstück flogen. Schnell stellte er aber fest, wie viel Spaß die Begrenzung beim Spiel machte, da das Abprallen der Bälle von den Wänden die Dynamik des Spiels erhöhte. Auch entdeckte Enrique Corcuera durch Ausprobieren, dass sich klassische Tennisbälle am besten eigneten.

Aus Improvisation wird Professionalität

Was aus der Not heraus geboren wurde, hat sich bis zum heutigen Padel-Court und Spielablauf über die Jahre hinweg weiterentwickelt. Glaswände ersetzen heute die Mauern von Enrique Corcuera und der Holzschläger ist dem Kunststoff-Schläger gewichen. Dieser ist etwa so groß wie ein Speckbrett-Schläger, wiegt 350 bis 400 Gramm und ist meist aus Carbon und/oder Aluminium. Gespielt wird zwar immer noch mit einem Tennisball, allerdings haben die Padel-Bälle einen anderen Luftdruck. Sie sind etwas weicher und springen nicht so hoch ab.

Padel-Tennis v.s. Tennis

Gespielt werden beide Sportarten mit einem Schläger und einem Ball, der übers Netz gespielt wird. Auch wird bei beiden Sportarten die gleiche Zählweise angewandt.

Auf den ersten Blick könnte man also meinen, dass sie sich sehr ähnlich sind. Schnell stellt man allerdings  fest, dass es doch große Unterschiede gibt. Nicht nur, dass der Schläger beim Padel-Tennis anders aussieht und die Bälle einen anderen Luftdruck haben… Auch  das wesentlich kleinere Padel-Spielfeld mit den umliegenden Glas-/Plexiglas-/ oder Betonwänden erinnert ehr an ein Squash-Feld als an einen Tennis-Court. Und obwohl die Zählweise gleich ist, gibt es Unterschiede im Spielablauf. Beim Tennis wird der Aufschlag von oben serviert, beim Padel-Tennis wird die Angabe auf Hüfthöhe gemacht. Der größte Unterschied sicherlich bleibt die Begrenzung durch die seitlichen Wände.

Warum nun aber Padel-Tennis?

Padel-Tennis ist ganz klar einfacher als Tennis. Möglicherweise der Grundstein für den großen Erfolg dieser Trendsportart. Es macht einfach von Anfang an viel Spaß, da auch für Anfänger längere Ballwechsel kein Problem darstellen. Während beim Tennis die Ballbewegung schneller, explosiver und seitlicher passiert und dadurch ein höheres Maß an Technik gefordert ist, sind die Ballwechsel beim Padel-Tennis einfacher und dynamischer.  Da man beim Padel-Tennis immer im Doppel spielt und das Feld kleiner ist, ist Padel-Tennis zudem weniger anstrengend.

Aber nicht nur Anfänger sind begeistert. Padel-Tennis bietet auch für eingefleischte Tennisprofis genug Herausforderung und Spaß, um womöglich sogar die Sportart komplett zu wechseln, Padel-Tennis aber mindestens als Ergänzung zu betrachten. Nicht selten schwören etwa auch echte Könner auf die Vorzüge beim Training von Volleys, die beim Tennis oft viel zu kurz kommen.

Schließlich kann Padel-Tennis von Menschen jeden Alters gespielt werden und fördert zudem aufgrund der Doppel-Spielweise die Teamfähigkeit enorm.

Noch ein Argument für Padel-Tennis gefällig?

Padel-Tennis aktiviert die Fettverbrennung, da es ähnliche Effekte wie ein HIT-Training hat. Es folgen stets kurze Ruhephasen auf dynamische Sequenzen. Und wie beim HIT-Training setzt nach dem Spiel der sogenannte Nachbrenneffekt ein. Du verbrennst also weiter Kalorien. Nach einer Partie Padel-Tennis hast Du ca. 400 Kalorien verbrannt. Und das, ohne es zu merken. Gutes Argument, oder?

Der Sport ist dabei so erfolgreich, dass er im Jahr 2024 sogar olympisch werden wird.

Kribbelt es schon in den Fingern?

Lust, Padel-Tennis auszuprobieren? Kein Problem! Zum Glück kommen stetig neue Padel-Standorte in Deutschland hinzu. Nun fragst Du Dich, wie Du den richtigen Standort in Deiner Nähe findest. Schau doch mal hier vorbei: https://ichspielpadel.de/. Hier bist du genau richtig, wenn du Padel-Tennis ausprobieren möchtest und einen Padel-Court oder ein Padel-Event in deiner Nähe suchst. Auf ichspielpadel.de findest du alle Padel-Plätze in Deutschland.

Oder bist Du schon fleißig dabei und bereit für ein neues Padel-Abenteuer? Padel-Reisen und Padel-Camps erfreuen sich großer Beliebtheit und könnten Deine nächste Herausforderung sein.

Wie wäre es zum Beispiel mit unserer mimind Kreta Fitnessreise? Ziel ist das Kalimera Kriti Hotel & Village Resort im Nordosten Kretas. Ab 2023 erwartet Dich dort das neu erbaute Patricio Weltklasse Tenniscenter Kreta  mit 27 Sandplätzen, 5 Padelplätzen und einem In- und Outdoor Fitnesscenter. Hier bleiben keine Wünsche offen.

Hier geht es zu unseren Reisen…

Transalp – Alpenüberquerung – viele Wege führen über die Alpen!

Eine Alpenüberquerung bietet eine atemberaubende Möglichkeit, die majestätische Schönheit der Alpen zu erleben. Es gibt verschiedene Routen, die von Wanderern und Bergsteigern genutzt werden können, je nach Vorlieben und Erfahrungsniveau.

Transalp – zu Fuß, auf dem Mountainbike, mit dem Motorrad, zu Pferd…

Der Begriff „Transalp“ bezieht sich im Allgemeinen auf die Überquerung der Alpen, sei es zu Fuß, mit dem Mountainbike, dem Motorrad oder gar zu Pferd. Diese Überquerungen sind oft Abenteuer von epischer Dimension, die sowohl körperliche als auch mentale Herausforderungen mit sich bringen.

Egal für welche Art von Transalp man sich entscheidet, es ist wichtig, sich auf die Herausforderungen vorzubereiten, die richtige Ausrüstung mitzubringen und gegebenenfalls erfahrene Führer oder Begleiter hinzuzuziehen. Eine Transalp ist eine unvergessliche Erfahrung, die es ermöglicht, die Schönheit und Vielfalt der Alpen in all ihrer Pracht zu erleben.

Der Klassiker: E5

Eine beliebte Route ist der klassische E5, der von Oberstdorf in Deutschland nach Meran in Italien führt. Diese Route bietet spektakuläre Ausblicke auf Gipfel, Täler und malerische Dörfer. Der E5 ist einer der bekanntesten Fernwanderwege Europas. Die Route erstreckt sich über eine Strecke von etwa 600 Kilometern, durchquert dabei einige der spektakulärsten Landschaften der Alpen und bietet atemberaubende Ausblicke auf majestätische Gipfel, tiefe Täler, grüne Almen und malerische Bergdörfer. Unterwegs passieren Wanderer einige der bekanntesten Gebirgspässe der Alpen, darunter das Tannheimer Tal, das Lechtal, das Ötztal und das Passeiertal. Die gesamte Wanderung dauert in der Regel etwa drei Wochen.

Der E5 ist sowohl bei erfahrenen Wanderern als auch bei Anfängern beliebt, da er gut ausgeschildert und relativ gut zugänglich ist. Dennoch sollten Wanderer beachten, dass einige Abschnitte anspruchsvoll sein können und eine gewisse Erfahrung sowie eine gute körperliche Verfassung erfordern. Die beste Zeit für eine Wanderung auf dem E5 ist in der Regel von Juni bis September, wenn das Wetter in den Alpen am stabilsten ist und die meisten Berghütten geöffnet sind.

Traumpfad: München – Venedig

Eine weitere bekannte Route ist der Traumpfad München-Venedig, der von der bayerischen Hauptstadt München bis zur romantischen Lagunenstadt Venedig führt. Diese Route durchquert eine Vielzahl von Landschaften, darunter grüne Almen, dichte Wälder und karge Felslandschaften. Ca. 28 Tage nach dem Start in München erreicht man Venedig und kann den berühmten Markusplatz bestaunen. Die Strecke führt einen in Deutschland zunächst entlang der Isar, während in Italien auch auf Straßen und durch Industriegebiete gewandert wird. Aber keine Sorge: die Strecke führt durch einige der schönsten Regionen der Alpen. Von den bayerischen Voralpen geht es in Richtung Karwendel, durchs Inntal und schließlich in die Tuxer Alpen. Nach der Überquerung des Hauptalpenkamms verläuft die Tour durch das Pfunderertal und über die Dolomiten, Puezgruppe und Sella.

Alpenhauptkamm

Für erfahrene Bergsteiger ist die Route über den Alpenhauptkamm eine Herausforderung. Diese Route führt durch einige der höchsten Gipfel der Alpen und erfordert solide Bergsteigerkenntnisse sowie die entsprechende Ausrüstung. Der Alpenhauptkamm beginnt in den Ligurischen Alpen und verläuft bis Wien, um dort an der Donau zu enden. Die Tour begeistert mit ihrer alpinen Bergwelt.

Die schönste Route?

Viele weitere Routen laden ein, das Abenteuer Alpenüberquerung anzutreten. Welche die schönste ist? Das kannst du nur selbst herausfinden. Ein unvergessliches Erlebnis sind alle! Je nach Vorliebe ist es für den einen die stille, einsame Tour. Andere suchen die Herausforderung oder gar die schönsten Hütten… Jede Route hat ihre Reize und Vorzüge und wartet auf dich!

Mit mimind & Partner über die Zugspitze

Wie wäre es vielleicht mit einer gemeinsamen Tour mit mimind & Partner über die Zugspitze? Diese Wanderreise bietet auf ausgewählten Routen die schönsten Naturschauplätze zwischen Garmisch und dem Gardasee. Der Blick von der Zugspitze, atemberaubende Panoramaaussichten auf den Reschensee und die Texelgruppe sowie die Aussicht auf den Gardasee lassen diese Transalp-Wandertour unvergesslich bleiben. Kurze Transfers ermöglichen es, die schönsten Etappen dieser Alpenüberquerung zu erwandern, ohne gleich mehrere Wochen unterwegs zu sein. Täglich kann das Schwierigkeitslevel gewechselt werden, da die Tour in einer „Sport“- und einer „SportPlus“-Variante angeboten wird.

Oder vielleicht so:

Mit mimind über die Alpen vom Achensee zum Gardasee

Dich erwartet eine herausfordernde Wandertour über die Alpen – vom Achensee zum Gardasee – in nur 7 Tagen. Erlebe die Möglichkeit, eine Berglandschaft zu erklimmen und ungeahnte Landschaften zu sehen. Auch diese Tour wird in zwei „Versionen“ angeboten („Sport“ und „SportPlus“) und profitiert von ihren kurzen Transfers. Diese Reise ist für Naturliebhaber und Wanderverrückte perfekt geeignet.

Unabhängig von der gewählten Route ist eine Alpenüberquerung eine unvergessliche Erfahrung, die Abenteuer und Naturerlebnis vereint. Es ist jedoch wichtig, sich auf die Herausforderungen vorzubereiten und die richtige Ausrüstung mitzubringen, um die Reise sicher und angenehm zu gestalten. Es ist ratsam, sich vorab über die aktuellen Wetterbedingungen zu informieren und entsprechende Vorbereitungen zu treffen.

zugspitze Transalp
zugspitze Transalp

 

 

Ahornspitze Wanderung: Tipps für die Bergtour im Zillertal

Die Ahornspitze gehört mit ihren 2.973 Metern Höhe zu den imposanten Gipfeln des Zillertals. Während des Bergsommers zieht es zahlreiche Wanderer und Kletterfans auf den Anstieg, der am Ende mit einem imposanten Ausblick auf schneebedeckte Gipfel der Zillertaler Alpen belohnt. Tipps zur Tourenplanung und Informationen zur Ahornspitze Wanderung fassen wir an dieser Stelle zusammen.

Ahornspitze Wanderung: die Strecke

Start einer Ahornspitze Wanderung ist der Ferienort Mayrhofen. Von hier aus führt eine ausgeschilderte Strecke zunächst zur Karl-von-Edel-Hütte, die sich auf 2.238 Metern Höhe befindet. Für diesen Abschnitt sollten Wanderer rund vier Stunden Zeit einplanen. Hier gibt es auch Übernachtungsmöglichkeiten, wodurch sich der Aufstieg komfortabel auf zwei Tage aufteilen lässt. Ab der Karl-von-Edel-Hütte dauert die Wanderung noch weitere zweieinhalb Stunden, bis der Gipfel erreicht ist und von der Ahornspitze Zillertal mit Bergen und Ortschaften betrachtet werden kann. Den bekannten Berg des Zillertals ziert selbstverständlich ein imposantes Gipfelkreuz, das ein beliebter Fotospot unter Bergwanderern ist. Wer möchte, der kann sich hier zudem ins Gipfelbuch eintragen.

Wanderurlaub Mayrhofen - Wanderung Ahornspitze
Wanderurlaub Mayrhofen – Wanderung Ahornspitze

Alternative Route

Wer im Bergwandern weniger Übung hat oder nicht zu viel Zeit in seinem Urlaub für die Gipfeltour nutzen möchte, der kann den ersten Abschnitt durch eine Fahrt mit der Seilbahn abkürzen. Sie startet in Mayrhofen und bringt Wanderer zum 1.965 Meter hohen Filzenboden. Eine Wanderung ab hier bis zum Gipfelkreuz dauert rund zweieinhalb Stunden. Allerdings hat es gerade dieser letzte Teil des Anstiegs in sich und sollte nur mit entsprechender Ausrüstung und etwas Bergerfahrung in Angriff genommen werden. Der Abstieg erfolgt auf dem gleichen Weg. Dabei ist jedoch die Zeit zu beachten, zu der die letzte Seilbahn wieder hinab nach Mayrhofen fährt.

Allgemeine Tipps zur Wanderung auf die Ahornspitze

Die Wanderung auf die Ahornspitze mit ihren knapp 3.000 Metern ist nicht für ungeübte Wanderer geeignet. Eine gewisse Grundkondition und Trittsicherheit sind zur Bewältigung der Strecke unbedingt erforderlich. Das gilt besonders für den letzten Teil des Anstiegs mit schmalen Pfaden und Blockgelände. Hier sind an einigen Stellen kurze Kletterpassagen erforderlich. Daher sollte unbedingt auch auf geeignetes Schuhwerk geachtet werden. Wer sich unsicher fühlt, der kann eine geführte Wanderung auf die Tiroler Ahornspitze buchen und einem erfahrenen Guide die Tourenplanung überlassen.

Wanderurlaub Mayrhofen
Wanderurlaub Mayrhofen – Ahornspitze

Gerade während der Sommermonate ist die Ahornspitze Wanderung eine beliebte Route im Zillertal. Entsprechend viele Wanderer sind auf der Strecke unterwegs. Wer die atemberaubende Bergkulisse gerne für sich alleine genießen möchte, der sollte schon in den frühen Morgenstunden zur Wanderung aufbrechen. Auch Essen und vor allem ausreichend Getränke gehören unbedingt ins Wandergepäck. Zwar gibt es unterwegs Einkehrmöglichkeiten, diese sind jedoch nicht immer geöffnet. Auch ein Blick auf die Wetterprognose ist vor Start der Tour zu empfehlen, um nicht unerwartet in ein Gewitter oder andere extreme Wetterlagen zu geraten.

Hier geht’s zur Wanderreise ins wunderschöne Zillertal.

Hütten: Übernachtungsmöglichkeit auf der Karl-von-Edel Hütte (2238 m ü. A.)

Weitere Wanderrouten von der Karl-von-Edel Hütte:

Von der Edelhütte können auch weitere Wanderungen unternommen werden. Man gelangt von der Edel Hütte auch zur Kasseler Hütte. Das ist auch eine Etappe vom sog. Berliner HöhenwegHöhenmeter bergauf/bergab: 799/743 Meter, Gehzeit: 8 Stunden, Länge: 12,9 Kilometer, höchster Punkt: 2.487 Meter, Schwierigkeitsgrad: schwierig

Weitere Wanderungen in der Nähe/Gegend von der Ahornspitze: Filzenkogel, Schwarzachtal, Grüblspitze

 

Optionales-Zusatzspecial in Anschluss/Kombination der
Fitness & Wanderreise.

Special-Wandertour mit Hüttenübernachtungen

Du möchtest deinen Aufenthalt in den Bergen mit einem weiteren Highlight verlängern?Du möchtest gerne in das „Hüttenleben“ reinschnuppern, aber eine Woche Hüttenleben wäre dir zu lang? Dann könnte unsere spezielle Verlängerung genau das Richtige für dich sein. Wir machen uns auf dem Weg und werden Etappen des bekannten Berliner Höhenwegs wandern.

Einige Keyfacts in Kürze:
• 08.07. – 10.07.2023
• 2 Hüttenübernachtungen (Karl-von-Edel-Hütte & Kasseler Hütte)
• Nicht für Einsteiger geeignet. In den 2,5 Tagen werden wir ca. 26 km unterwegs sein
• Nur auf Anfrage buchbar. Solange der Vorrat reicht. Auf die Bettenbelegung in den Hütten haben wir keinen Einfluss
• Mindestteilnehmerzahl: 4 und Maximalteilnehmerzahl 12
• 229,00€ inkl. Übernachtungen in Mehrbettzimmer und Transfer zurück nach Mayrhofen ins Tal

Tag 1: Aufstieg Mayrhofen – Karl-von-Edel-Hütte – Ahornspitze

Ein grandioses Landschaftserlebnis auf knapp 3000m Höhe.
Höhenmeter bergauf zur Karl-von-Edel-Hütte: 1.614 Meter, Gehzeit: 4 Stunden, Länge: 8,8 Kilometer, höchster Punkt: 2.235 Meter, Schwierigkeitsgrad: mittel
Höhenmeter bergauf zur AhornSpitze: 600 Meter, Gehzeit: 2,5 Stunden, höchster Punkt: 2.937 Meter, Schwierigkeitsgrad: mittel/schwer.
Der Gipfel der Ahornspitze der sich markant und weithin sichtbar über dem Zillertal erhebt, ist von der Edelhütte in knapp 2 ½ Stunden erreichbar.
Für die leichte Blockkletterei im Gipfelbereich sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig.  Nach diesem Erlebnis geht`s zurück zur Karl-von-Edel-Hütte.

Tag 2: Aschaffenburger Höhenweg – Kasseler Hütte

Höhenmeter bergauf/bergab: 799/743 Meter, Gehzeit: ca.8 Stunden, Länge: ca. 14 Kilometer, höchster Punkt: 2.487 Meter, Schwierigkeitsgrad: schwierig
Auf dem Aschaffenburger Höhenweg geht es über eine anspruchsvolle und recht lange Tagesetappe weiter bis zur Kasseler Hütte (2177m). Der hochalpine und anspruchsvolle Steig, auf dem 700 Höhenmeter überwunden werden, ist 14 Kilometer lang. Eine Begehung des Aschaffenburger Höhenwegs, der auch auch Siebenschneidensteig genannt wird, dauert etwa 8-9 Stunden
In der Kasseler Hütte schlagen wir unsere Zelte auf. Am nächsten Tag geht`s nach dem Frühstück weiter zur grünen Wand Hütteund vor dort aus mit dem Stilluptal-Bus nach Mayrhofen.

Hinweise:
• Unsere Koffer lassen wir dann in den Autos oder im Hotel Berghof. Wir werden am 10.07.23 um ca. 11:00-12:00 Uhr in Mayrhofen zurück sein.
Somit könnte man noch gut die Heimreise antreten.
• Bei Unwettergefahr behalten wir uns vor, die Tour abzusagen. Oder je nach „Wetterumschwung“ die Tour zu ändern/kürzen.

Hier geht`s zur Wander & Fitnessreise nach Mayrhofen (Juli 2023)

Sporturlaub Österreich
Sporturlaub Österreich Brücke Olperer Hütte

Alpenüberquerung Alpen Transalp –  Die Königsdisziplin des Weitwanderns

Alpenüberquerung Alpen Transalp: Einmal aus eigener Kraft die Alpen überqueren; ist das dein Traum? Dann folge dem, wonach dein Herz verlangt! Die Alpenüberquerung zählt zur Königsdisziplin des Weitwanderns!

Das macht eine Alpenüberquerung so besonders: Alpenüberquerungen finden ihren Ursprung bereits in der Steinzeit. Früh in der Geschichte nahm man schon die Mühen einer Alpenüberquerung in Kauf, um Vorräte zu beschaffen, Handel zu treiben oder neues Land zu erschließen. So galten die Alpenüberquerungen als Verbindung zwischen Nord- und Südeuropa.

Erst viel später entdeckte der Tourismus die Alpenüberquerungen für sich und nach und nach wurden die Wegstrecken über die Alpen zu den beliebtesten Wanderwegen der Welt. Eines haben alle Alpenüberquerungen gemeinsam, egal welche der zahlreichen Routen man wählt: Dieses Erlebnis wird immer in Erinnerung bleiben! Aus eigener Kraft Europas bekanntestes Gebirge zu bezwingen, macht stolz und dankbar! Dankbar vor allem für unvergessliche Eindrücke und beeindruckende Naturgewalten…

Hier geht`s zu unseren Reisen (Alpenüberquerung)

Verschiedene Alpenüberquerungsrouten

Zahlreiche Routen führen über die Alpen. Die Auswahl und Bandbreite ist hier groß und die Alpenüberquerungsrouten unterscheiden sich teilweise enorm, nicht nur was die Länge, die Höhenmeter oder die Anforderungen an den Wanderer angeht, sondern auch bezogen auf die Einsamkeit bzw. den Andrang auf den Routen.

Als Klassiker gilt die Überquerung der Alpen auf dem Fernwanderweg E5 von Oberstdorf nach Meran. Möglich machte dies Georg Pawlata mit seiner Entdeckung eines  Wanderweges über die Alpen, über den Johann Wolfgang von Goethe bereits vor über 200 Jahren während seiner Italienreise gewandelt sein soll. Der Innsbrucker Pawlata bahnte sich den Weg von Deutschland über Österreich bis nach Italien durch sich ständig ändernde Gebirgslandschaft und machte so die E5-Wanderung zu einer der beliebtesten unter den Weitwanderern. Der Wanderweg E5 schlängelt sich 80 km lang durch drei Länder und durch atemberaubende, idyllische sowie alpine Landschaft. Man überwindet 5.000 Hm, durchwandert aber auch wunderschöne Täler.

Aber auch die zahlreichen alternativen Routen über die Alpen beeindrucken mit landschaftlicher Schönheit und abwechslungsreichen Wegstrecken und locken mit ihren verschiedenen Schwierigkeitsgraden Wanderer aller Leistungsniveaus an. Auf allen Touren kann in den Ortschaften entlang der Wanderwege in Gasthöfen, Pensionen oder Hotels aller Art übernachtet werden. Hier tanken die Wanderer Kraft, um den nächsten Tag wieder voll genießen zu können.

Alpenüberquerung
Alpenüberquerung

Erlebnis-Wanderung über die Alpenüberquerung Alpen-Transalp: Achensee-Gardasee

So ist auch unsere mimind-Erlebnis-Wanderung über die Alpen (Alpenüberquerung Alpen Transalp);  für jeden etwas! Du wählst einfach zwischen den Varianten “light” oder “sportlich” und machst dich mit uns auf ein unvergessliches Abenteuer. Diese Alpenüberquerung legt dir die schönsten Naturschauplätze zwischen Achensee und  Gardasee zu Füßen. Der Blick über die bayerischen Seen sowie die Panoramawanderung in unvergleichlicher Umgebung machen diese Tour zu einem einmaligen Erlebnis.

Das Karwendelgebirge bietet dir aufgrund der größten Steinadlerdichte der Alpen die Möglichkeit, Steinadler aus direkter Nähe zu beobachten. Der Naturpark Karwendel ist übrigens das größte Schutzgebiet der Nordalpen. Schließlich besuchst du noch Europas größte Hochalm, die Seiser Alm, die inmitten einer traumhaften Bergkulisse im Dolomiten UNESCO-Welterbe liegt.

Wie bereitest du dich auf deine Alpenüberquerung vor?

Eine Alpenüberquerung ist ein Projekt, das eine gute Vorbereitung erfordert. Von der Auswahl der Tour bis zur Ausrüstung muss alles gut geplant sein. Eine gute konditionelle Vorbereitung kannst du definitiv mit einem auf Ausdauer angelegten Sportprogramm erreichen. Schließlich ist Wandern eine Ausdauersportart. Ob Joggen, Radfahren oder Schwimmen – die sportliche Vorbereitung beginnt vor der Haustür. Mit der richtigen Vorbereitung erreichst du dein Ziel: auf dem Wanderweg über die Alpen.

Welche Ausrüstung benötigst du?

Ganz wichtig: trage keine neuen Wanderschuhe, sondern gut eingelaufene, knöchelhohe Schuhe und Wandersocken. Sonnen- und Regenschutz darf zudem nicht fehlen. Vielleicht sind auch Wanderstöcke etwas für dich auf deiner Wanderung über die Alpen. Sie schützen dich vor Knieschmerzen. Ausreichend Getränke und Proviant (z.B. Müsliriegel) solltest du natürlich auch nicht vergessen und diese am besten in einem kleinen Tagesrucksack mit Regenschutz transportieren. Blasenpflaster haben sich zudem als ganz nützlich erwiesen.

Bereit, den Traum einer Alpenüberquerung wahr werden zu lassen?

Vielleicht gemeinsam mit guten Freunden? Dann teile doch gerne diesen Beitrag mit Gleichgesinnten und starte mit uns in ein unvergessliches Abenteuer… Die Alpenüberquerung!

Weitere Wanderreisen: Hier findest du noch weitere Wanderreisen (Standortreisen, Gruppenreisen):

Wandertip 1 (Eifersbacher Wasserfall) – Umgebung St Johann (Kitzbühler Alpen)

Eifersbacher Wasserfall: Die Vorfreude steigt und auch in diesem Jahr geht’s nach St Johann (Wanderspecial & CrossFit Special).

Gerne möchte wir euch eine mögliche Wanderung vorstellen:

Eifersbacher Wasserfall/Pointenhof/StJohann:
(sehr schöne Einstiegs-/Einlauf-Tour, Start direkt vom Hotel aus)

Keyfacts:

  • Dauer inkl. Pausen: 4-5 Stunden (je nach Gruppe, Pausenzeiten, Wetter kann die Tour kürzer/länger dauern)
  • Kilometer: 10 km
  • Höchster Punkt: 1100m
  • Höhenmeter (Bergauf: 490m)
  • Anspruch: mittel – eher Grundkondition gefragt
  • Möglicher Rast/Hütte: Pointenhof
  • Beeindruckender Wasserfall … über 25 m stürzen die Fluten ins Tal
  • Wetterangepasste Kleidung nicht vergessen (Wechselshirt schadet nie, Snack, Wasser, Taschengeld)

EIN MUSS IN DEN KITZBÜHLER ALPEN!

Der attraktiv angelegte Weg startet direkt vom Hotel aus und führt über Wiesen und Wälder sowie über Brücken und Stege zum Wasserfall. Über steile Stufen und einen Waldweg geht`s zum Forstweg. Weiter führt der Weg zum Pointenhof. Danach schlängelt sich durch Wald und Wiesen der Weg hinunter ins Tal. Mehr Infos zur Region findet ihr auch hier.

Wann findet die nächste Wanderung nach St. Johann statt?

Fitnessurlaub der Extraklasse – Sardinien Aktivurlaub (Tanaunella) – Juni 2022

Einige Impressionen von dieser traumhaften Fitnessreise auf Sardinien (08.06. – 15.06.2022).

Fitnessreise Sardinien: Vollgas am Meer – Der perfekte Mix aus Sport, Spaß, gutem Essen und wunderschöner Landschaft/Umgebung!

Der nächste Aktivurlaub auf Sardinien in 2023 ist auch schon geplant – schau gerne mal rein!

 

Das Sportprogramm hat viel Abwechslung geboten – von Zirkel, Bootcamp, HIT, Tabata über Aquaworkout bis hin zum GoodMorning Yoga und Volleyball am Beach. Für jedes Fitnesslevel war etwas dabei. 

Ein tolles Highlight, wie alle Mitwanderer berichteten war die Tageswanderung am Punta Catirina mit einem erfahrenen Wanderguide – eine der schönsten Routen in Sardninen im südlichen Teil des Monte Albo, führt auf die einsame Hochebene Su Campu´e Susu und zum Aussichtsgipfel Punta Catirina.

Ein weiteres Highlight war die Bootstour im Golf von Olbia – wir starteten in Budoni Beach und fuhren mehrere tolle Buchten an wo man sich auch mit einem Sprung ins kühle Nass begeben durfte. Einen längeren Stop gab es bei der Insel Tavolara, eine an der Nordost-Küste vorgelagerte Insel mit steil abfallenden Klippen und der flachen Landzunge Spalmatore di Terra im Westen. Sie ist etwa 6km lang und 1km breit und beherbergt gerade mal 20 Inselbewohner. 

Leckeres Essen durfte bei dem Aktivurlaub natürlich auch nicht fehlen – als Geheimtipp auf Sardinien beeindruckte das idyllisch liegende Restaurante Agriturismo Muru Idda mit seinem 13 Gänge Menü, bei TripAdvisor auf Platz 1 von 82 von 82 Budoni Restaurants. Für jeden war was leckeres dabei und man wurde definitiv mehr als satt. Dazu gab es noch Weißwein, Rotwein und Wasser all you can Drink. Ein Rundum schöner und gemütlicher Abend.

 

Wir haben dein Interesse geweckt? Dann schau gerne bei unserem Sardinien Aktivurlaub 2023 rein!

Der nördlichste Punkt von Deutschland befindet sich auf der Insel Sylt und dort natürlich an der nördlichsten Spitze, dem sogenannten Lister Ellenbogen.

Nördlichster Punkt Deutschlands – Es gibt wenige Orte, an denen man sich so frei fühlen kann wie hier. Der rauschende Wind, die Weite, die großartigen Wolkenspiele am Himmel, die Leuchttürme und das nicht endende Meer, machen diesen Ort zu einem ganz besonderen Ort. Bei gutem Wetter reicht der Blick vom Ellenbogen bis zur dänischen Nachbarinsel Rømø

Nördlichster Punkt Deutschlands
Nördlichster Punkt Deutschlands – traumhafte Strände

Wunderschöne Natur, freilaufende Schafe, doppeltes Leuchtturmglück, lange weiße Sandstrände, Einsamkeit und Ruhe – der Lister Ellenbogen gehört definitiv zu einem meiner Lieblingsplätze auf Sylt. Auf der stilleren Wattseite ist es meist fast windstill und bei Sonne lässt es sich wunderbar im Sand oder zwischen den Dünen relaxen.

Wer genug von Natur und Einsamkeit hat, der findet mit dem Königshafen am südöstlichen Ellenbogen ein optimales Revier zum Kite- und Windsurfen.

Die Einwohner des Lister Ellenbogens: viele Schafe und eine Familie.

Schon seit Jahrhunderten befindet sich der 1200 Hektar große Lister Ellenbogen in Privatbesitz.  Dem Lister Ellenbogen gehört den Erben zweier Sylter Familien. Die Schafe am Ellenbogen gehören übrigens Schafhalter Jürgen Wolf-Diedrichsen. Aufgrund der vielen Schafe, müssen Hunde immer angeleint bleiben. 

Nördlichster Punkt Deutschlands Lister Ellenbogen Schafe
Nördlichster Punkt Deutschlands Lister Ellenbogen Schafe

Heute gehört das Land der Listland-Eigentümergemeinschaft, die sich aus rund 40 Erben der ursprünglichen Besitzer zusammensetzt – darunter nicht nur Sylter. Man muss aber keine Angst haben, dass das wunderschöne Land bebaut wird, da das gesamte Areal Naturschutzgebiet ist.

Nördlichster Punkt Deutschlands -Nördlichste Gebäude von Deutschland

Der Leuchtturm trägt den Namen List-West und gilt als das nördlichste Gebäude Deutschlands. Am Sylter Ellenbogen siehst du das Leuchtfeuer List-West, das zugleich der älteste Leuchtturm an der Westküste ist. Zwischen den Dünen gelangst du an den Strand.

Nice to Know: Wie entstand die Insel Sylt?

Sylt entstand aus Ablagerungen während der vorletzten Eiszeit, die vor ca. 125 000 Jahren endete.  Seit dem Ende der letzten Eiszeit ist die Insel den Angriffen des Meeres besonders stark ausgesetzt. Es wird viel dafür getan, dass die Küstenbereiche und die Insel nicht „überspült“ wird. 

Wem gehört die Insel Sylt?

Vor 1435 war Sylt zwischen dem Herzogtum Schleswig und dem Königreich Dänemark aufgeteilt. Danach ging Sylt komplett in den Besitz von Schleswig und somit auch der Lister Ellenbogen. 

Gibt es an Sylts Nordspitze ein Restaurant oder Café?

Nein – ein Restaurant oder Café gibt es hier nicht. Diese findest du kurz vor der Mautstelle (Mautgebühr von 6 Euro). Fußgänger und Fahrradfahrer müssen nichts bezahlen. Kurz vor der Mautstelle des Lister Ellenbogens kannst du dich aber noch stärken. Die Wonnemeyer Weststrandhalle (Restaurant) bietet eine relativ große Karte (auch für ein ausgiebiges Mittagessen geeignet).

Ansonsten findest du dort auch noch eine kleine Bar (Bambus-Bar) für einen leckeren Drink mit südländischem Flair. Ein schöner Stopp für ein alkoholfreies Radler. Die „Bam-Bus-Bar Haltestelle“ am Lister Weststrand ist die nördlichsten Bushaltestelle von Sylt. Die Bar ist täglich ab 11:00 Uhr und abends bis circa 20:00 Uhr geöffnet (je nach Wetter. Meistens wird ab Mai geöffnet).

Bike Tour Sylt - Lister Ellenbogen
Bike Tour Sylt – Lister Ellenbogen

Meine Empfehlung: Fahrradtour zum nördlichsten Punkt Deutschlands

Nördlichster Punkt Deutschlands: Aktiv in die Pedale treten, die faszinierende Landschaft Sylts entdecken und hinter jeder Kurve neue Horizonte und Landschaften entdecken. Fahrradfahren ist wohl die schönste Wahl, das Inselparadies zu entdecken. Kartenmaterial zur Insel findest du z.B. auf der offiziellen Seite von Sylt.

Diese wunderschöne Landschaft solltest du aktiv mit dem Fahrrad entdecken. Auf Sylt gibt es zahlreiche Möglichkeiten ein Bike auszuleihen (Tipp: Je nach Reisezeit, solltest du dich definitiv im Vorfeld um einen Fahrradverleih kümmern und kontaktieren/reservieren). Während unseren Sportreisen werden wir uns darum kümmern (Fahrradverleih Sylt). Ihr müsst uns nur im Vorfeld bescheid geben, ob ihr an einer Fahrradtour auf Sylt interessiert seid. 

Während unserer Sportreise nach Sylt, werden wir auch wieder einen aktiven Ausflug zum Sylter Ellenbogen anbieten. Ein großartiger Ausgleich zum Fitnessprogramm.

Unsere Radtour-Empfehlung Nr. 1 – Von Kampen nach List, zum Sylter Ellenbogen Strecke: 45 km
Dauer: ca. 3 Stunden
Highlight: die Wanderdünen von List
Start ist der wunderschöne Ort Kampen

Lister Ellenbogen Sylt
Lister Ellenbogen Sylt

Rundwanderung am lister Ellenbogen (20-Kilometer-Rundweg)

Auch zu Fuß kann die wunderschöne Naturlandschaft erkundet werden. Du kannst z.B. in List starten. Gleich hinter der Wattenmeerstation Sylt, einer Dependance des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung, beginnt ein Weg durch die Dünenlandschaft. Immer wieder eröffnen sich großartige Ausblicke auf den Königshafen und den Ellenbogen. Auf der Mövenberg-Deichkrone verläuft die Route bis zur Jugendherberge und der Mautstelle. Dann führt dich der Weg zurück nach List.

Sylt Urlaub - Inselparadies
Sylt Urlaub – Inselparadies

Die nächsten mimind-Fitnessreisen nach Sylt:

Weitere Impressionen vom Inselparadies Sylt (#DeinSyltUrlaub)

Alcudia – Hier pocht der Puls des wahren Mallorcas

Oben im Norden von Mallorca liegt das Urlaubsparadies Alcudia. Relaxt am Strand liegen, die Altstadt erkundigen oder eine Tour bis zum Cap de Formentor machen: das lebhafte, zwischen zwei Buchten liegende Alcudia wird Dich begeistern. Als einer der beliebtesten Urlaubsorte kann die mallorquinische Region mit ihrem umliegenden Hafen Port d’Alcúdia, den langen Sandstränden und einer hübschen Altstadt jedes Jahr viele Urlauberherzen für sich gewinnen. Für diejenigen, die ein lebhaftes, kulturelles Ambiente suchen, offeriert die Stadt eine gute Alternative zur größeren und hektischeren Hauptstadt. Mittlerweile wird Alcudia schon als ‘kleines Palma’ bezeichnet. Wir möchten Dir hier die schönsten Ecken vorstellen und zugleich auch verraten, was Du Dir alles ansehen und erleben kannst.

Über Alcudia – Die Mischung macht’s: Kultur- und Strandurlaub

Der Name Alcúdia leitet sich vom arabischen Al-Qudiya – der Hügel her. Er verweist auf die Lage des historischen Alcúdia auf einer Hügelkette zwischen der Bucht von Alcúdia und Pollenca. Die beiden Buchten werden durch die Halbinsel Victoria voneinander abgegrenzt, an deren östlichem Ende das Cap del Pinar liegt. Alcúdia kannst Du das ganze Jahr über besuchen, da sie in jeder Saison Leben, Geschichte und Kultur anbietet. Einst war es ein verschlafenes kleines Städtchen, welches sich über die Jahre positiv entwickelt hat und nun sogar geschickt die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich zieht. In Alcúdia und am vorgelagerten Hafen Puerto de Alcudia erwartet Dich das ursprüngliche Mallorca: spannende Begegnungen mit den Mallorquinern und ihrer Gastfreundschaft, eindrucksvolle Naturerlebnisse und natürlich Sonne, Strand und Meer. In Alcúdia gibt es alles, was das Urlauberherz begehrt: einen kulturellen Stadtkern mit kleinen Geschäften, niedlichen Tapas-Bars, einen beeindruckenden Hafen, feine und breite Sandstrände und auch kleine Badebuchten. All das wartet nur darauf, von Dir entdeckt zu werden.

Was sollte man sich in Alcudia anschauen?

Die beliebtesten Aktivitäten in und um Alcúdia und Puerto de Alcúdia sind sehr wahrscheinlich Sonnenbaden, Schwimmen und alle Arten von Wassersport und auch Aktivurlauber finden für ihren Sport ein ideales Umfeld. Alcúdia und Puerto de Alcúdia sind außerdem ein hervorragender Ausgangspunkt für Ausflüge in andere Inselregionen. Empfohlen ist ein Besuch in der Nachbarstadt Pollenca und dem ihr vorgelagerten Küstenort Puerto de Pollenca. Sehenswürdigkeiten in Pollenca sind die historische Altstadt mit Natursteinhäusern und mehreren eindrucksvollen Kirchenbauten, der Kalvarienberg mit der Kapelle Eglesia del Calvari und die Römische Brücke. Rund um den Yachthafen konzentriert sich das touristische Leben des früheren Fischerdorfes. An der Uferpromenade findet ihr zahlreiche Gastronomieangebote und Shopping-Möglichkeiten. Die alten Stadthäuser entlang des „Pinienweges“ zeugen von der glänzenden Vergangenheit des Ortes.

Strand von Alcudia
Strand von Alcudia

8 Dinge, die du dir in Alcudia nicht entgehen lassen solltest:

  1. Besuch der Altstadt von Alcudia: Der restaurierte Ortskern ist von maurischen und römischen Einflüssen geprägt und wirkt heute wie eine Einladung auf eine Reise in die Vergangenheit. Genieß das bunte Treiben und halte Deine Ohren gespitzt, denn im Sommer geben oft Live-Bands ihre Musik vor der altertümlichen Kulisse zum Besten. Viele kleine und niedliche Geschäfte reihen sich entlang der alten Gassen, zahlreiche Designer und Maler haben hier ihre bunten Geschäfte eröffnet und Tapas-Bars locken hungrige Besucher an. Historische Gebäude und alte Kirchen, moderne Bars und Restaurants – die gelungene Mischung aus Altertum und Moderne trifft hier zusammen und verleiht Alcúdias Altstadt ihren besonderen Charme.
  2. Wanderung im schönen Hinterland:
     Einer der schönsten Wanderwege führt von Alcúdia zum Wachturm Talaia de Alcúdia, zur Ermita de la Victoria und von dort zum Aussichtsfelsen von Penya Roja. Insgesamt seid ihr auf dieser Strecke etwa 15 Kilometer unterwegs – du wirst mit traumhaften Ausblick & Ruhe belohnt. Hinweis: Während unserer Aktivreise im Mai, werden wir diese schöne Wanderung durchführen!
  3. Flanieren in Port d’Alcúdia: Der nahe gelegene Hafen Port d`Alcúdia hat sich von einem kleinen Fischerdorf zu einem touristischen Zentrum entwickelt. Es reihen sich viele Hotels aneinander und die Infrastruktur ist voll auf die Touristen eingerichtet. Es gibt unzählige Supermärkte, Restaurants, Cafés, Mietstationen für Fahrräder und Tretautos und vieles mehr. Also ein schöner Ort zum Flanieren & Bummeln.
  4. Wanderung zum Strand „Coll de Baix“: Traumhaft sind der Strand und die Badebucht von Coll de Baix, welcher sich aber nur per Boot oder zu Fuß erreichen lässt. Der Weg dorthin dauert von Alcúdia und Puerto de Alcúdia aus etwa 45 Minuten und führt durch hohe Kiefernwälder. Der Strand von Coll de Baix ist von braunem Sand bedeckt, völlig unberührt und von einer begrünten Klippe umgeben. Dieser Strand ist nicht bewirtschaftet, daher gehört der Picknickkorb zur Grundausrüstung bei einem Besuch.
  5. Besuch der „Cova de Sant Martí“: Die Höhle von Sant Martí ist eine natürliche Felsenhöhle am südlichen Fuße des Berges Puig de Sant Martí. Sie wurde in urchristlicher Zeit als Kultstätte genutzt. Im 13. und 14. Jahrhundert entstanden im Hauptteil der Höhle zwei Kapellen in gotischem Stil, Sant Martí und Sant Jordi, die über eine in den Felsen gehauene Treppe zu erreichen sind.
  6. Beachtag an der wunderschönen Bucht von Alcudia: Der schöne Ort liegt direkt an der Bucht und verfügt über 30 Kilometer Küstenlinie mit Stränden und Bademöglichkeiten. Im Einzelnen kann der Charakter dieser Strände sehr unterschiedlich sein – Du hast die Wahl zwischen zum Teil stark frequentierten Stränden mit vielfältigen Gastronomie- und Freizeitangeboten oder abgelegenen Badebuchten in wildromantischer Natur. Auch Segler, Surfer oder Taucher finden in Alcúdia und Puerto de Alcúdia alles, was sie für einen gelungenen Urlaub brauchen. Hier findet ihr einen Überblick über die schönsten Strände in der Nähe:
  7. Marktbesuch: Markttage der Stadt Alcúdia in den Altstadtstraßen Carrer Major, Carrer Moll sowie Passeig Mare de Déu de la Victòria und Passeig Pere Ventayol sind jeden Dienstag und Sonntag, von Morgen bis zur Mittagszeit. Der Wochenmarkt in Alcúdia zählt zu den wichtigsten der ganzen Insel; es ist ein guter Ort, um die Vielfalt einheimischer. Angeboten werden regionale Lebensmittle, Haushaltsgegenstände bis hin zum Kunsthandwerk.
  8. Besuch einiger schöner Restaurants: Für authentische italienische Küche im Herzen der ummauerten Stadt, besuche am besten die Osteria El Patio. Dort wird eine köstliche Cuisine aus dem Heimatland des Besitzers angeboten. Um etwas Besonderes auszuprobieren, solltest Du in das Restaurante ronda 63 gehen, das am Rande der Altstadt liegt. Erstklassige Tapas mit asiatischem Einfluss werden da serviert. Wenn DU am Wochenende in der entspannten Tapasbar Can Punyetes vorbeischaust, findet man es voll mit Einheimischen vor, die kleine Leckereien wie Serranoschinken, gefüllte Paprika, Chorizo in Cider und Teufelsfisch im Schmortopf genießen

Geschichte & Kultur

Dramatische Ereignisse in der Vergangenheit haben in Alcúdia Zeichen hinterlassen. Zuerst von Phöniziern und Griechen bewohnt, wurde die Stadt 123 v. C. als römische Siedlung Pollentia etabliert. Als Folge wurde sie von Vandalen, Byzantinern und Arabern angegriffen, bevor sie letztendlich von den katalanischen Christen erobert wurde. Alle Besetzer ließen ihr jeweiliges kulturelles Erbe zurück. Das ist heute immer noch in den kleinen Gassen der Stadt zu spüren. Das historische Zentrum Alcúdias ist von einer Stadtmauer umgeben, welche bis heute die einzige komplett erhalten Mauer auf Mallorca ist. Sie wurde im 14. Jahrhundert vom König Jaume II errichtet, um die Bewohner Alcúdias zu beschützen. Leider reichte sie nicht aus, um die plündernden Piraten abzuwehren, die die Stadt im Laufe des 16. Jahrhunderts immer wieder angriffen, so dass ein großer Teil der Bevölkerung schließlich floh. Heutzutage ist es schwer zu glauben, dass diese geschäftige Stadt einmal kurz davorstand, komplett verlassen zu werden. Glücklicherweise rettete der Bau eines Hafens im Jahre 1779 Alcúdia vor dem Untergang.

Alcudia Altstadt
Alcudia Altstadt

 

Fazit

In Alcúdia findest Du zahlreiche Urlaubsangebote, auch abseits der typischen Touristenpfade. Hier kannst Du die Baleareninsel von ihrer individuellen und unverfälschten Seite kennenlernen und erleben. Auf Tagesausflügen und Wanderungen bist Du in abwechslungsreichen mediterranen Landschaften unterwegs, hast beeindruckende Naturerlebnisse und kannst Geschichte und Gegenwart der Insel kennenlernen. Natürlich kommen auch Shopping, Ausgehen, Entspannung und kulinarische Genüsse nicht zu kurz. Der Ferienort bietet ein ideales Umfeld für einen rundum gelungenen Urlaub auf Mallorca. Also ein sehr schöner Mix für unsere Fitnessreisen mit Sport, Spaß, Entspannung & Entdeckung.

Nächster Reisetermin: 23.05. – 30.05.2019 – Hier geht´s zur Reise nach Acludia.

Alcudia aktiv erleben
Alcudia aktiv erleben

Paguera – Unsere neue mimind-Location unter der Lupe

Warmer Sand unter den Füßen, ein gemütliches Plätzchen in der Sonne zum Entspannen und zur Abkühlung in das traumhafte und klare Blau des Meeres springen – davon träumen viele. Der Ferienort Paguera, auch bekannt unter dem mallorquinischen Namen Peguera, zählt zu einem der beliebtesten, hübschesten und wohlhabendsten Urlaubsorten auf Mallorca und liegt im Südwesten der Baleareninsel. Mit seinen feinsandigen Stränden und Buchten, Unterkünften, Freizeitaktivitäten, Restaurants und Ausgehmöglichkeiten bietet der Ort für jeden etwas.

Universal Hotel Lido Park - Poolbereich
Universal Hotel Lido Park – Poolbereich

Strände in Paguera:

Die Hauptattraktionen des Ferienortes sind die Strände und Buchten: Der größte Strand von Paguera ist der Playa Palmira, welcher mit seiner zentralen Lage, Sauberkeit und flach ins Meer fallende Gegebenheit punktet. Er befindet sich mitten im Herzen des Ferienortes. Nur wenige Meter entfernt befindet sich der Nachbarstrand Playa Tora, welcher den Urlaubern schattige Plätzchen bietet. Solltest du es lieber kleiner und ruhiger mögen, solltest du den Strand Playa La Romana aufsuchen. Unser Hotel befindet sich direkt am Strand Playa La Romana. Neben dem Playa La Romana gibt es aber auch noch kleine Felsbuchten mit glasklarem Wasser. Einfach traumhaft! Zudem kann man zu Fuß von einem bis zum anderen gelangen.

Für Kulturliebhaber, Aktivurlauber und Abenteuerhungrige:

Entspannt und faul am Strand liegen ist eine beliebte Option, aber auch für Kulturliebhaber, Aktivurlauber und Abenteuerhungrige bietet Paguera ebenfalls ein tolles Programm. Von Parasailing, Schnorcheln, Wasserski, Windsurfing und Tretboot fahren über Tennis und Golf spielen bis hin zu Ausflügen mit Glasböden-Katamaranen, Segel – oder U-booten und Tauchkursen, Paguera bietet vieles an.

Ausflugs-Tipp:

Ein gern besuchtes Ausflugsziel ist die wunderschöne Kathedrale, welche nicht weit vom Stadtzentrum entfernt liegt. Sie bringt die besten Traditionen des gotischen Stils zusammen und wird durch einzigartige, typische Elemente des Mudéjar-Stils ergänzt, welches es schwer erkennbar macht, dass diese Kathedrale erst vor wenigen Jahren gebaut wurde. Aber auch das Schloss Bellver (Palma), welches das einzige runde Schloss in Spanien ist und das Nachbardorf Cala Fornells, mit seinen luxuriösen Villen, sind beliebte Touristenziele.

Wenn es für einen Tag aber doch mal mehr sein sollte: die Hauptstadt Palma de Mallorca ist nur ca. 25 Kilometer entfernt und in rund 30 Fahrminuten leicht mit dem Bus oder Taxi erreichbar. Von Sightseeing und Shopping über Strand bis hin zu einem bunten Nachtleben – ein Ausflug hierher lohnt sich auf jeden Fall!

Wandern – Paguera als idealer Ausgangspunkt:

Dank der guten Zugänge zu Wander- und Radwegen, ist Paguera ein idealer Ausgangspunkt, um die atemberaubende Natur und das bekannte Tramuntana Gebirge im Südwesten Mallorcas zu entdecken und erkunden.

Ebenfalls beliebt sind Wanderungen im Naturschutzgebiet der Insel Dragonera mit seinen alten Leuchttürmen auf einer Klippe oder im Naturparadies La Reserva mit seinen bizarren Felsformationen und Wasserfällen, eine Tour zum Bergdorf Es Capdella oder einen Ausflug in den malerischen Ort Santa Ponsa. Von Santa Ponsa aus könnt ihr einen schönen Ausblick über die Buchten Santa Ponsas und Pagueras genießen oder auch das Kreuz des Königs Jakob 1. entdecken.

Für Wanderfreunde stellt der ca. 10 km lange CR1 Peguera-Cap Andritxol Trail eine besondere Wanderstrecke dar: dieser Weg führt vom Ort Paguera bis hin zum Verteidigungsturm von Cap Andrixtol, entlang der Cala Fornells und der gleichnamigen Buchten und durch Kiefer- und Ölbaumwälder. Am Ziel, der Turm von Cap Andritxol, angekommen hat man eine schöne Aussicht auf die Küste von Calvià und Camp de Mar.

Paguera bietet Sandstrand und kleine Buchten
Paguera bietet Sandstrand und kleine Buchten

Bummeln & Shoppen in Paguera:

Wer es lieber etwas ruhiger angehen und im Ort bleiben möchte, den lädt die Avenida Peguera zu einem gemütlichen Shoppingtag ein. Egal ob Strandklamotten, Souvenirshops oder Boutiquen, für jeden ist etwas dabei. Auch der jeden Dienstag stattfindende Wochenmarkt an der Avenida Peguera ist ein Besuch wert.

Auch für die Kulinarischen unter euch gibt es ein breites Angebot an unterschiedlichen Restaurants und weiteren Lokalitäten, wie z.B. das lebhafte Hacienda Restaurant, welches für seine Fleischgerichte und Salatbar über die Stadtgrenze hinaus bekannt ist. Soll es aber doch lieber Spanisch sein? Auch die lokale Küche wird in Paguera nicht vernachlässigt: sowohl das La Vida Paguera Restaurant & Beach Lounge und das Mar y Mar Restaurante & Beach Bar zählen dazu. Mit Livemusik, Karaoke oder einfach mit einem Bier oder Cocktail im Pub oder in der Bar kann man den Abend in Paguera wunderbar ausklingen lassen.

Fitnessurlaub Mallorca –  2019 geben wir auch in Paguera Gas!

Auch mimind findet diesen Ort einzigartig und wurde von ihm verzaubert. Wir möchten euch damit ein neues Reiseziel für 2019 anbieten. Freut euch auf eine wunderschöne Location direkt am Strand. Das schöne Universal Hotel Lido Park hat sehr viel zu bieten: entspanne an der schönen Poollandschaft, genieße den Weitblick über die Bucht oder mach einen kleinen Spaziergang entlang der Strandpromenade, welche nur 1 Gehminute entfernt ist.

Also nimm an der Reise teil, komm nach Paguera, lass dich von diesem hübschen Fleck auf Mallorca ebenfalls verzaubern und erlebe eine Woche voller Sport, Motivation, Spaß und leckerem Essen.

Unsere mimind-Unterkunft: Hotel Lido Park Paguera

Kurz & knapp: Dominic`s 3 Hotelhighlights:

  • Direkte Strandlage mit Meeresrauschen: Das Hotel Lido Park befindet sich direkt am Meer und zum Strand sind es ca. 1-2 Fußminuten. Für uns Sportler ideal! 😉
  • Großer Restaurant-Terrassen-Bereich mit Blick aufs Meer: Das Hotel bietet zahlreiche Restaurant-Plätze im Freien. Somit können wir die frische Luft und den Meerblick auch beim Essen genießen.
  • Chill-Out Bereich an den Klippen: Zum Entspannen bieten sich die Hotelliegen direkt an den Klippen an. Hier findest du Schatten, Ruhe & Sonnenplätze und direkten Blick aufs Meer.

Wie gewohnt haben wir natürlich genügend Platz zum austoben und werden auch unsere Jumping-Trampoline vor Ort haben (als zusätzliches Highlight). Weitere Infos zur mimind-Fitnessreise findest du hier.