Paguera – Unsere neue mimind-Location unter der Lupe

Warmer Sand unter den Füßen, ein gemütliches Plätzchen in der Sonne zum Entspannen und zur Abkühlung in das traumhafte und klare Blau des Meeres springen – davon träumen viele. Der Ferienort Paguera, auch bekannt unter dem mallorquinischen Namen Peguera, zählt zu einem der beliebtesten, hübschesten und wohlhabendsten Urlaubsorten auf Mallorca und liegt im Südwesten der Baleareninsel. Mit seinen feinsandigen Stränden und Buchten, Unterkünften, Freizeitaktivitäten, Restaurants und Ausgehmöglichkeiten bietet der Ort für jeden etwas.

Universal Hotel Lido Park - Poolbereich
Universal Hotel Lido Park – Poolbereich

Strände in Paguera:

Die Hauptattraktionen des Ferienortes sind die Strände und Buchten: Der größte Strand von Paguera ist der Playa Palmira, welcher mit seiner zentralen Lage, Sauberkeit und flach ins Meer fallende Gegebenheit punktet. Er befindet sich mitten im Herzen des Ferienortes. Nur wenige Meter entfernt befindet sich der Nachbarstrand Playa Tora, welcher den Urlaubern schattige Plätzchen bietet. Solltest du es lieber kleiner und ruhiger mögen, solltest du den Strand Playa La Romana aufsuchen. Unser Hotel befindet sich direkt am Strand Playa La Romana. Neben dem Playa La Romana gibt es aber auch noch kleine Felsbuchten mit glasklarem Wasser. Einfach traumhaft! Zudem kann man zu Fuß von einem bis zum anderen gelangen.

Für Kulturliebhaber, Aktivurlauber und Abenteuerhungrige:

Entspannt und faul am Strand liegen ist eine beliebte Option, aber auch für Kulturliebhaber, Aktivurlauber und Abenteuerhungrige bietet Paguera ebenfalls ein tolles Programm. Von Parasailing, Schnorcheln, Wasserski, Windsurfing und Tretboot fahren über Tennis und Golf spielen bis hin zu Ausflügen mit Glasböden-Katamaranen, Segel – oder U-booten und Tauchkursen, Paguera bietet vieles an.

Ausflugs-Tipp:

Ein gern besuchtes Ausflugsziel ist die wunderschöne Kathedrale, welche nicht weit vom Stadtzentrum entfernt liegt. Sie bringt die besten Traditionen des gotischen Stils zusammen und wird durch einzigartige, typische Elemente des Mudéjar-Stils ergänzt, welches es schwer erkennbar macht, dass diese Kathedrale erst vor wenigen Jahren gebaut wurde. Aber auch das Schloss Bellver (Palma), welches das einzige runde Schloss in Spanien ist und das Nachbardorf Cala Fornells, mit seinen luxuriösen Villen, sind beliebte Touristenziele.

Wenn es für einen Tag aber doch mal mehr sein sollte: die Hauptstadt Palma de Mallorca ist nur ca. 25 Kilometer entfernt und in rund 30 Fahrminuten leicht mit dem Bus oder Taxi erreichbar. Von Sightseeing und Shopping über Strand bis hin zu einem bunten Nachtleben – ein Ausflug hierher lohnt sich auf jeden Fall!

Wandern – Paguera als idealer Ausgangspunkt:

Dank der guten Zugänge zu Wander- und Radwegen, ist Paguera ein idealer Ausgangspunkt, um die atemberaubende Natur und das bekannte Tramuntana Gebirge im Südwesten Mallorcas zu entdecken und erkunden.

Ebenfalls beliebt sind Wanderungen im Naturschutzgebiet der Insel Dragonera mit seinen alten Leuchttürmen auf einer Klippe oder im Naturparadies La Reserva mit seinen bizarren Felsformationen und Wasserfällen, eine Tour zum Bergdorf Es Capdella oder einen Ausflug in den malerischen Ort Santa Ponsa. Von Santa Ponsa aus könnt ihr einen schönen Ausblick über die Buchten Santa Ponsas und Pagueras genießen oder auch das Kreuz des Königs Jakob 1. entdecken.

Für Wanderfreunde stellt der ca. 10 km lange CR1 Peguera-Cap Andritxol Trail eine besondere Wanderstrecke dar: dieser Weg führt vom Ort Paguera bis hin zum Verteidigungsturm von Cap Andrixtol, entlang der Cala Fornells und der gleichnamigen Buchten und durch Kiefer- und Ölbaumwälder. Am Ziel, der Turm von Cap Andritxol, angekommen hat man eine schöne Aussicht auf die Küste von Calvià und Camp de Mar.

Paguera bietet Sandstrand und kleine Buchten
Paguera bietet Sandstrand und kleine Buchten

Bummeln & Shoppen in Paguera:

Wer es lieber etwas ruhiger angehen und im Ort bleiben möchte, den lädt die Avenida Peguera zu einem gemütlichen Shoppingtag ein. Egal ob Strandklamotten, Souvenirshops oder Boutiquen, für jeden ist etwas dabei. Auch der jeden Dienstag stattfindende Wochenmarkt an der Avenida Peguera ist ein Besuch wert.

Auch für die Kulinarischen unter euch gibt es ein breites Angebot an unterschiedlichen Restaurants und weiteren Lokalitäten, wie z.B. das lebhafte Hacienda Restaurant, welches für seine Fleischgerichte und Salatbar über die Stadtgrenze hinaus bekannt ist. Soll es aber doch lieber Spanisch sein? Auch die lokale Küche wird in Paguera nicht vernachlässigt: sowohl das La Vida Paguera Restaurant & Beach Lounge und das Mar y Mar Restaurante & Beach Bar zählen dazu. Mit Livemusik, Karaoke oder einfach mit einem Bier oder Cocktail im Pub oder in der Bar kann man den Abend in Paguera wunderbar ausklingen lassen.

Fitnessurlaub Mallorca –  2019 geben wir auch in Paguera Gas!

Auch mimind findet diesen Ort einzigartig und wurde von ihm verzaubert. Wir möchten euch damit ein neues Reiseziel für 2019 anbieten. Freut euch auf eine wunderschöne Location direkt am Strand. Das schöne Universal Hotel Lido Park hat sehr viel zu bieten: entspanne an der schönen Poollandschaft, genieße den Weitblick über die Bucht oder mach einen kleinen Spaziergang entlang der Strandpromenade, welche nur 1 Gehminute entfernt ist.

Also nimm an der Reise teil, komm nach Paguera, lass dich von diesem hübschen Fleck auf Mallorca ebenfalls verzaubern und erlebe eine Woche voller Sport, Motivation, Spaß und leckerem Essen.

Unsere mimind-Unterkunft: Hotel Lido Park Paguera

Kurz & knapp: Dominic`s 3 Hotelhighlights:

  • Direkte Strandlage mit Meeresrauschen: Das Hotel Lido Park befindet sich direkt am Meer und zum Strand sind es ca. 1-2 Fußminuten. Für uns Sportler ideal! 😉
  • Großer Restaurant-Terrassen-Bereich mit Blick aufs Meer: Das Hotel bietet zahlreiche Restaurant-Plätze im Freien. Somit können wir die frische Luft und den Meerblick auch beim Essen genießen.
  • Chill-Out Bereich an den Klippen: Zum Entspannen bieten sich die Hotelliegen direkt an den Klippen an. Hier findest du Schatten, Ruhe & Sonnenplätze und direkten Blick aufs Meer.

Wie gewohnt haben wir natürlich genügend Platz zum austoben und werden auch unsere Jumping-Trampoline vor Ort haben (als zusätzliches Highlight). Weitere Infos zur mimind-Fitnessreise findest du hier.

 

Conil de la Frontera wir kommen. Die Vorfreude steigt!

Am 15. Oktober startet unsere Fitness & Wellnesswoche in Conil de la Frontera. Zum ersten Mal findet unsere Fitnesswoche an der spanische Atlantikküste statt (Costa de la Luz). Die Costa de la Luz ist definitiv eines der schönsten Reiseziele ganz Europas. Die Sandstrände sind grandios und zudem bietet Andalusien jahrtausendalte Kultur. Für unsere Fitnesswoche haben wir uns den schönen Ort Conil de la Frontera ausgesucht. Der Ortskern von Conil hat seinen ursprünglichen Charme erhalten. Ihr könnt euch auf eine kleine Altstadt übersät mit weißen getünchten Häusern und verwinkelten Gassen, saubere helle Sandstrände und kristallklares Wasser freuen. Conil de la Frontera ist ein Fischerdorf am Atlantik und der perfekte Ort für deinen Urlaub an der Costa de la Luz.

Conil de la Frontera gehört zur Provinz Cádiz im Süden Spaniens und liegt an der Costa de la Luz, der „Küste des Lichts“ direkt am Atlantik. Es ist eines der weißen Dörfer, die sich entlang der Ruta de los Pueblos Blancos (Route der weißen Dörfer) befinden und hat ca. 22.000 Einwohner.

Wir möchten die Wartezeit verkürzen und euch 7 Dinge vorstellen, die du dir in Conil nicht entgehen lassen darfst (abgesehen vom mimind Sportprogramm;))

1. Die schöne Altstadt von Conil besichtigen und sich in den engen Gassen verlieren

Du solltest dir während der Fitnesswoche auf jeden Fall die typisch marine Altstadt anschauen. Weiße Häuser, enge Straßen, die mit Bougainvilleas, Geranien und Nelken geschmückt sind, seine Hinterhöfe und ein Rundgang durch seine Geschichte, bei dem du seine muslimische Vergangenheit einatmen kannst. Auch der Besuch der Iglesia de Sata Cantalina, den Torre de Guzmán oder die Puerta de `Cai` sind ein Besuch wert.

2. Den Strand von la Fontanilla und La Cala de Aceite geniessen

Die schönsten Strände direkt vor der Hoteltür. Die Küste Conils ist einzigartig, da sie unbebaut ist und ihre Orographie dazu geführt hat, dass die Strände praktisch unberührt und wild geblieben sind. Der Atlantische Ozean hat weitläufige Strände mit goldenem Sand geformt, Steilküsten mit kleinen versteckten Buchten, an denen die Natur ins Meer eintaucht.

3. Den köstlichen roten Thunfisch probieren

Fischliebhaber sollten den roten Thun aus traditionellem Almadraba-Fang probieren. Der rote Thun ist der König der Gerichte dieser Region, köstlich und von hoher Qualität. Der Thunfisch ist hier schon seit zwei Jahrhunderten von gastronomischer Bedeutung. Dieser auf handwerkliche Weise gefangene Fisch von der Küste von Cádiz ist eine der Delikatessen, die sie hier besser zubereiten als an jedem anderen Ort. Zudem ist Thunfisch ein sehr guter Proteinlieferant.

4. Den Sonnenuntergang an den Calas de Roche bewundern

Die Calas de Roche sind unweit vom mimind Hotel Fuerte. Hier findet ihr kleine Felsbuchten unter den rötlichen Klippen. Manchmal ist der Zugang zu den Buchten erschwert, aber es lohnt sich. Hier könnt ihr einen der schönsten Sonnenuntergänge der Region bestaunen.

5. Auf dem Freitagsmarkt bummeln

Die „Bummler„ unter uns sollten auf jeden Fall den Freitagsmarkt in Conil besuchen. Hier könnt ihr die echte Kultur und einheimische Produkte kennenlernen. Der Freitagsmarkt findet auf dem Parkplatz des Strandes von Los Bateles statt.

6. Leckere Tapas im La Gloria probieren

Im schönen Fischerort Conil findest du zahlreiche Tapas Bars. Ein sehr beliebter Ort der Einheimischen ist la Gloria. Die Produkte werden aus dem Garten und Meer hergestellt. Ein leckeres Abschlussbier könnt ihr in der Brauerei Esparte genießen. Die Brauerei verfügt über eine eigene handwerkliche Bierherstellung. Den besten Mojito von Conil kannst du im Jacaranda genießen.

Wir lieben Andalusien!
Wir lieben Andalusien!

7. Drop In in der CrossFit Box Conil (1931)

Für alle CrossFitter ist der Besuch der CrossFit Box in Conil ein Pflichtbesuch. Die CrossFit Box Conil befindet sich im kleinen Industriegebiet von Conil. P.S. Natürlich haben wir schon Kontakt mit der Box aufgenommen und Workouts in der Box sind auf jeden Fall möglich.

Unser Fazit zur Fitness & Wellnesswoche in Conil:

Wir freuen uns auf eine großartige Fitnesswoche mit euch. Mit dem typisch andalusischen Ort Conil haben wir ein hervorragendes Reiseziel dazubekommen. In Conil gibt es viel zu entdecken, die Strände sind weltklasse und unser Hotel ist super schön. Unser Sportprogramm wird wie gewohnt sehr vielseitig sein. Wir werden sogar Jumping Fitness anbieten.

Unsere Empfehlung: An der Costa de la Luz gibt es sehr viel zu entdecken. Wie gewohnt könnt ihr euren Aufenthalt auf Anfrage noch verlängern. Somit könnt ihr die Fitnesswoche mit weiteren Erkundungstouren verbinden. Die Städte Cadiz, Jerez de la Frontera und Sevilla sind sehr grandiose Ausflugsziele und definitiv ein Besuch wert.

Unsere Fitnessreise in Conil findet vom 15.10. – 22.10.2018 statt. Wir haben uns ein sehr schönes Hotel in unmittelbarer Strandnähe ausgesucht. Der Fischerort Conil ist innerhalb 15 Fußminuten super zu erreichen. Der perfekte Ausgangsort für eine energiegeladene Fitness & Wellnesswoche in Andalusien. Auch in Conil könnt ihr euch auf Jumping Fitness als Extra Highlight freuen. Zudem haben wir in den Inklusivleistungen 4 Abendessen inkludiert. Weitere Infos erhaltet ihr hier: Ihr könnt uns auch gerne anschreiben oder anrufen (info@mimind.de oder 0176 – 649 86789). Weitere Infos zur Reise nach Conil findest du hier.

Zeit für sich - Entspannung am Pool
Zeit für sich – Entspannung am Pool

Sardinien – eine der „blauen Zonen“ der Welt

Was sind die sog. „blauen Zonen“ und warum gehört Sardinien dazu? Haben die Sarden ein Geheimnis? Warum werden die Menschen auf der Insel so alt? 

Die kleine italienische Provinz (in den Regionen Ogliastra und Barbagia, Sardinen) gehört zu einer „Blauen Zone“. So werden die Gegenden weltweit genannt, in denen Menschen besonders alt werden. Die Blauen Zonen heißen so, weil die ersten Forscher/ Demografen die Regionen auf ihrer Weltkarte blau ummanteln, in denen sie einen hohen Prozentsatz an Hundertjährigen fanden. Das Konzept der „Blauen Zone“ basiert auf den Arbeiten von Gianni Pes und Michel Poulain. Das Konzept der „Blauen Zonen“ stützt sich auf folgende Erkenntnis: Nur 10% davon, wie lange ein Mensch lebt, werden von unseren Genen bestimmt – die anderen 90 % von unserem Lebensstil.

Auf den Spuren der Hundertjährigen von Sardinien

Im kleinen italienischen Dörfchen Ovodda gibt es, vor allem bei Männern, eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Hundertjährigen. Normalerweise kommen auf fünf hundertjährige Frauen ein hundertjähriger Mann. In den Dörfern auf Sardinien aber ist das Verhältnis schon zwei zu eins, und im gebirgigen Innern der Insel steht es sogar 1:1 zwischen Männern und Frauen (Science, Bd. 291, S. 2074).

Warum die Männer auf Sardinien so alt werden, können die Forscher noch nicht eindeutig sagen. Es lässt sich annehmen, dass der relativ stressfreie und ländliche Lebensstil dafür verantwortlich ist. Einige Sarden behaupten, dass der sardinische Rotwein für das lange Leben verantwortlich sei.

Da wir auch im diesen Jahr eine Fitnessreise auf Sardinien anbieten, möchten wir uns die Provinz Nuoro (Osten Sardiniens) etwas genauer anschauen. Die Provinz Ogliastra liegt ca. 100 km unterhalb vom mimind-Ferienort (Tanaunella/Budoni). Hier erreicht eine erstaunliche Zahl von Männern das Alter von 100 Jahren und mehr. Im Ort Ovodda, der nur gerade 1700 Einwohner hat, lebten 2008 fünf Personen, die 100 Jahre oder mehr zählten. Warum in dieser Region so viele hundertjährige Männer leben ist unklar. Wir haben uns aber mal einige wichtige Faktoren für ein langes Leben angeschaut.

Essen – Wie ernähren sich die Sarden in den kleinen Bergdörfern?

Italienisches Essen wie Pizza & Pasta ist nicht unbedingt gesund. Aber Sardinien ist nun einmal nicht Italien. Dort wo das Langlebigkeitsphänomen auftritt (in den Bergen im zentralen Osten) ernährt man sich von dem was Weiden, Feldern und Gärten hergeben. Wie sagt man so schön: „Tutto autentico„! Alles ist authentisch und wird ohne Einsatz von Chemie produziert.

Trinken die Menschen auf Sardinien auch Alkohol?

Na klar! 😉 Die Sarden trinken gerne ein Glas Rotwein. Aber maßvoll. Der typische Rotwein wird Cannonau gennant. Dieser schwere Rotwein gehört zum Leben der Sarden unbedingt dazu. Einen Bauer auf Sardinien ohne Weinberg wird schwer zu finden sein. Die enthaltenen natürlichen Pflanzenschutzstoffe sind gut für die Gesundheit – vorausgesetzt, die Dosis stimmt.

Wie sieht es mit der Bewegung aus? Wird hier viel auf Fitness & Bewegung geachtet?

Die Sarden in den Bergdörfern (Bauern) sind jeden Tag in Bewegung. Sie integrieren den Sport in ihren Alltag. So laufen sie zum Beispiel sehr viel und arbeiten oft in ihrem Garten.

Wie sieht der Lebensstil in den Bergdörfern aus?

Hier wird viel Wert auf den familiären und gesellschaftlichen Zusammenhalt gelegt, so dass Menschen im Alter ein tragfähiges Netz haben und nicht alleine bleiben.  So etwas wie Ruhestand kennt man praktisch nicht. Alle Bewohner nehmen sich regelmäßig Auszeiten (ähnlich wie in den anderen Gegenden der Blauen Zone). Sie versuchen während dieser Zeit den Stress auf ein Minimum zu reduzieren.

Es wird nach seinen Möglichkeiten bis zuletzt weitergearbeitet. Man braucht eine Aufgabe/ einen Grund zu leben, der einen jeden Morgen aufstehen lässt, um etwas Sinnvolles zu tun!

Mein persönliches Fazit – Blauen Zonen

Wie schon in unserer Optimize Your Power Formel beschrieben, sind viel Bewegung, eine gesunde Ernährung, Entspannung und ein freundliches Umfeld wichtig für ein gesundes Leben und kann sich positiv auf unser Lebensalter auswirken. Das ist eigentlich keine neue Erkenntnis. Die Tatsache, dass Buettner nur 5 Blaue Zonen auf der ganzen Welt fand, zeigt, wie viele Menschen sich nicht an diese gesunde Lebensführung halten.

Wissenswertes zum Thema „Blauen Zonen“ und Sardinien:

1. Derzeit wurden 5 Gegenden ausfindig gemacht, in denen der Anteil der über Hundertjährigen außergewöhnlich hoch ist. Diese sind:

  • Ein Dorf auf Sardinien
  • ein Viertel im japanischen Okinawa,
  • Loma Linda (kalifornische Stadt)
  • Insel Ikaria (Griechenland)
  • Halbinsel Nicoya (Costa-Rica)

2. Älteste Mensch der Welt: Jeanne Calment  – Am 4. August 1997 ist sie im Alter von 122 Jahren gestorben.

3. Folgende Produkte dürfen bei den Sarden nicht fehlen: Ziegenmilch, Wein, Saubohnen, Kichererbsen, Mandeln und Fladenbrot oder Sauerteigbrot.

4. Aktiv-Tipp im Osten von Sardinien: Eine der tiefsten Schluchten Europas befindet sich in den Provinzen Ogliastra und Nuoro. Hier lässt sich bei Wanderungen durch das Land der Hundertjährigen die wildeste Natur der Insel bewundern.

5. Buchtip – Das Geheimnis der Hundertjährigen von Sardinien: Wie auch Sie mit mediterraner Lebensweise gesund und glücklich alt werden – jetzt auf Amazon bestellen

Colonia Sant Jordi: Empfehlungen & Tipps für euren Aufenthalt im Südosten von Mallorca

Colonia Sant Jordi ist ein ehemaliger Fischerort und gehört zur Gemeinde Ses Salines, die in der südöstlichen Ecke Mallorcas zwischen Santanyí und Campos liegt und ihren Namen den jahrtausend alten Salinen verdankt, die schon von den Römern genutzt wurden.

„Colonia Sant Jordi ist ein wunderschöner Fischerort im Südosten von Mallorca. Du kannst dich auf die schönsten Strände Mallorcas freuen – da kommt garantiert Südseefelling auf“, Dominic Krutz

Sporteinheiten direkt am Strand von Colonia Sant Jordi

Seepromenade von Colonia Sant Jordi – Mallorca

Die wunderschöne Seepromenade erstreckt sich vom kleinen Fischerhafen Port de Campos Colonia Sant Jordi bis zum Anfang des wunderschönen Naturstrands Es Trenc (Abschnitt Platja des Moll). Die Seepromenade ist der perfekte Ort für eine Jogging- oder Walkingeinheit. Entlang der Seepromenade könnt ihr das warme Licht der Sonne genießen. Natürlich findet ihr entlang der Strandpromenade auch zahlreiche Möglichkeiten für ein auspowerndes Bootcamp;). Eine Strecke vom Hinterausgang des Blau Hotels entlang der Seepromenade bis zum Haupteingang des Hotels ist ca. 4,6 km lang.

Weitere Sportmöglichkeiten:

  • Fitness: Natürlich kann ich unsere Fitnessreise nach Colonia Sant Jordi wärmsten empfehlen;). Unsere Aktivreisen finden schon seit 2012 in Colonia Sant Jordi statt. Wir bieten euch den perfekten Mix aus Sport, Entspannung, Spaß und Teamspirit. Unser Fitnessprogramm ist sehr vielfältig und während dieser Sportreise könnt ihr auch die neusten Trainingsmethoden kennenlernen.
    Ein kurzer Auszug des Sportprogramms: Freut euch auf Bootcamps, Fit Box, TRX-Training, Selbstverteidigung, Tabata, Jumping Fitness, Jogging, Walking, Wandern, Freeletics, Beachvolleyball, Beach-CrossFit, Zumba, Thera-Band Workoshop, Pilates oder Yoga, uvm.
    Termine Fitnessurlaub 2018 (Mallorca): 17.05. – 24.05.2018 & 24.05. – 31.05.2018
    Weitere Infos zur Fitnessreise findest du hier.
  • Tennis: Das Blau Hotel Colonia Sant Jordi bietet 7 gut gepflegte Tennisplätze. Hotelgäste können sich vor Ort Tennisschläger und Bälle ausleihen. Die Platzgebühr beträgt ca. 15 pro Stunde (Stand 2017).
  • Paddel Tennis: In Colonia Sant Jordi befinden sich Paddel Tennis Plätze (Nähe Blau Hotel).
  • Radfahren: In Colonia Sant Jordi befinden sich zwei gute Bikeshops. Hier könnt ihr qualitative Fahrräder ausleihen. Direkt vor dem Blau Hotel befindet sich der Huerzeler Bike Shop. Die Südküste erstreckt sich über weite Ebenen und sanfte Hügel. Aufgrund des großen Anteils von flachen bis welligen Strecken eignet sich die Colonia Sant Jordi hervorragend auch für Einsteiger und Genussfahrer. Hügel und Aufstiege findet ihr hier: Aussichtsberge Puig de Randa/Cura bei Llucmajor und San Salvador bei Felanitx (Beide sind sehr gut erreichbar).
  • Wandern: Eine lockere Strandwanderung entlang des Es Trenc können wir sehr empfehlen. Ihr könnt z.B. nach Ses Covetes wandern (One Way ca. 7 km).
    Wanderung auf der Insel Cabrera: Auf Cabrera könnt ihr z.B. eine leichte Wanderung bis zum Leuchtturm durchführen (Gehzeit: ca. 1,5-2 Stunden, One Way). Hier solltet ihr beachten, dass es auf der Insel wenig Schatten gibt.
  • Wassersport: Am Hafen könnt ihr z.B. Kajaks oder SUP-Boards ausleihen. Auch Segeltouren können vor Ort gebucht werden.
  • Reiten: Rancho Mallorca: Die direkt am Meer gelegene Ranco bietet ganzjährig; Dressurunterricht für Anfänger u. Fortgeschrittene bis Klasse „S“, Springunterricht, Unterricht auf Hengsten.
    Avenida Primavera 26, 07638 Colonia Sant Jordi, 0034 6103 92183

Restaurant-Tipps:

  • Sal de Cocó Restaurant – Für Feinschmecker: Die mallorquinische Köchin und Restaurantbesitzerin Marta Rosselló wurde schon als “gastronomische Alchemistin” beschrieben. Mit 27 Jahren nahm Marta Rosselló 2014 in der Fernsehserie „Top Chef“ von Antena 3 teil. Das Gebäude mit Glasfront bietet authentische Blicke auf den Hafen und ein fröhliches, frisches Innenleben mit weißen Holztischen und Stühlen (mit farblichen Akzenten in den Stoffen der Sitzkissen und -lehnen), Holzböden und angenehmer Beleuchtung. Ein sehr leckeres Menu bekommt man trotzdem für einen sehr angemessenen Preis von 45€ (inkl. Getränke).
    Moll de Pescadors, s/n, 07638 Colònia de Sant Jordi, Islas Baleares, Spanien, Telefon: +34 971 65 52 25
  • Cassai Beach House – ein kleines Restaurant direkt am Meer: Es erwartet euch ein sehr authentisches Restaurant direkt am Meer. Genieß diese schöne Lage mit Blick auf die Insel Cabrera, türkisfarbenes Wasser und das Meeresrauschen des Mittelmeers. Im Cassai Beach House könnt ihr euch auf traditionelle Gerichte mit modernen Akzenten freuen.
    Carrer Sitjar, 5, 07640 Ses Salines, Illes Balleras, Telefon: +34 971 070 939

Strände in Colonia Sant Jordi:

  • Playa d’es Port – Der Playa d`es Port ist auch unweit vom Hotel entfernt (ca. 5 Fußminuten). Der feine Sandstrand liegt mitten im Ortszentrum. Er ist ein sehr schöner Ort für unsere morgendlichen Outdoor-Einheiten. Halbkreisförmig bettet sich der Playa d’es Port über eine Länge von etwa 150 m in die idyllische Bucht. Der Strand wurde viele Jahre in Folge mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Hier starten auch die Ausflugsboote zur vorgelagerten Insel Cabrera.
  • Playa D’es Moli de S’Estany – Die Strände in Colonia Sant Jordi sind traumhaft. Der Strand Playa D’es Moli de S’Estany ist in ca. 10-15 Gehminuten zu erreichen (Ausgangspunkt Hotel Blau Colonia Sant Jordi). Auch dieser Strandabschnitt besticht durch türkisfarbenes und glänzendes Wasser. Zudem verpassen der helle Sand und die dichten Kiefernwälder den Strand von Playa D’es Moli de S’Estany einen wunderschönen Look.

    Habt Ihr Ausflugswünsche – Wir sind dabei 🙂

  • Playa Es Trenc – Der Playa Es Trenc ist einer der bekanntesten Strände Mallorcas. Er erstreckt sich über 2,5 km entlang einer geschützten und daher unbebauten Dünenlandschaft im Süden der Insel. Die weite Naturlandschaft, der weiche, weiße Sand und das atemberaubend klare Blau des Wassers lässt das Herz von Naturliebhabern & Wassersportlern höher schlagen.

Ausflüge:

  • Insel Cabrera – Cabrera ist die kleinste bewohnte Balearen-Insel. Die Abfahrt zur vorgelagerten Insel Cabrera (Isla Cabrera) startet im Hafen von Colonia Sant Jordi. Nur 13 Kilometer trennen Cabrera von Colonia Sant Jordi, sodass man Cabrera bei klarem Himmel von der Südspitze Mallorcas aus sogar gut erkennen kann.

    Im Jahr 1991 wurde die fast unbewohnte Insel zum Nationalpark und Vogelschutzgebiet ernannt, weshalb sie gerne als letztes Naturparadies im Mittelmeerraum bezeichnet wird. Auf der Insel wohnen 20 Personen und pro Tag dürfen maximal 50 Personen die Insel besuchen. Nimm dir einfach die Zeit für dich und genieß die Idylle des einzigartigen Nationalparks auf Cabrera. Du hast diese wunderschöne Insel fast für dich. Es ist unglaublich ruhig. Einfach ein wirklich tolles Gefühl.

    Die Ruhe kann auch glücklich machen, schließlich gibt es solche Momente im Alltag viel zu selten. Auf der Insel gibt es keine Restaurants. Am „Hafen“ findet ihr ein kleines Café. Der Ausflug kann z.B. beim Anbieter MarCabrera im Hafen von Colonia Sant Jordi gebucht werden. Der Ausflug startet in der Regel um 10:30 Uhr und dauert ca. 6 Stunden (Preis: Erwachsene 40€).

    Wandern, Bootcamp, Ausdauereinheiten uvm. auf Mallorca. Der perfekte Fitnessurlaub.
    Wandern mit Ralf. Immer ein Vergnügen

  • Ausflug nach Palma: Gönn dir eine Auszeit und besuche die Inselhauptstadt Palma. Palma erreichst du ganz bequem mit dem Schnellbus (Abfahrt Blau Hotel Colonia Sant Jordi, Fahrzeit ca. 1,15 Minuten). Palma hat sehr viel zu bieten. Besucht die wunderschöne Altstadt oder die berühmte Kathedrale von Palma. Öffnungszeiten: Mo – Fr: 10:00 – 17:15 Uhr, Sa: 10:00 – 14:00 Uhr (Sommerzeiten können variieren). Reguläre Eintrittspreise Kathedrale Palma (La Seu): 7,00€ pro Erwachsener
  • Ausflug Cuevas del Drach (Drachenhöhle). Eine unterirdische Welt an der Ostküste von Mallorca. Die Cuevas del Drach befindet sich in der Ortschaft von Port Cristo. Die Höhlen, erwähnt in Jules Vernes Buch Clovis Dartetor, wurden um das Jahr 1338 entdeckt. Insgesamt sind sie 1,5 Meilen (2,4 km) lang, aber nur die Hälfte ist zugänglich. Eintrittspreise: 15,00€ (Erwachsene). Bei allen Besuchen sind ein kurzes Live-Konzert sowie eine Bootsfahrt inbegriffen.

Weitere Tipps bzw. Sehenswürdigkeiten Colonia Sant Jordi:

  • Wochenmarkt: Auf Mallorca gibt es zahlreiche Wochenmärkte und auf denen Sie die frischesten Lebensmittel und Souvenirs der Insel bekommen. Colònia de Sant Jordi : Markt von 16:00 bis 22:30 Uhr auf der Avenida Primavera (nur von April bis Oktober).
  • Sommer Tapas-Nacht: Jeden Donnerstag ab 20:00 Uhr. Teilnehmende Restaurants: Tambucho – C/ Gabriel Roca, Bar Delfin – C/ Delfín, Gelateria Colonial – C/ Estanys, Restaurant Sal de Cocó – Es carreró, Hostal Doris – C/ Estanys, Vinoteca bar las Estrellas – Avda. Primavera, MP Lounges – Avda Primavera, Pizzeria Berna – Plaza Europa
  • ShoppingBoutique Schöngeist in Coloia Sant Jordi (Damenmode). Sehr nette Inhaber und man fühlt sich sehr willkommen. Unsere Teilnehmerinnen der Fitnessreise besuchen gerne die Boutique Schöngeist. Das Sortiment wechselt und wird zu fairen Preisen angeboten. Carrer Estanys, 65, 07638 Colònia de Sant Jordi, Illes Balears, Spanien

Sehenswürdigkeit in Colonia Sant Jordi: Die Ses Salines d’Es Trenc sind die größten Salinen auf Mallorca und befinden sich in der Nähe des Ortes Colonia de Sant Jordi im Südosten der Insel. Wer mit eigenen Augen sehen möchte, wie aus Meerwasser Salz gewonnen wird, sollte sich die Salinen unbedingt anschauen.

 

Marbella: Empfehlungen & Tipps von Coach Ralf

Die Faszination von Meer und Gebirge zieht die Besucher ebenso in den Bann wie die Mischung aus quirligem Konsumangebot mit internationalen Akzenten und Fischerdorfidylle. In Marbella könnt ihr euch auf eine wunderschöne Altstadt und ein atemberaubendes Hinterland zum Wandern freuen.

„Ich liebe insbesondere das Klima und die zahlreichen Sportmöglichkeiten. Falls ich mal keine mimind`er zum Vollgas geben habe, dann würde mein perfekter Urlaubstag in Marbella wie folgt aussehen“:

08:30 – 14:00 Uhr – Wanderung in der Sierra Blanca, im Hinterland von Marbella

Um 08:30 Uhr geht es los – Wir fahren mit dem Taxi zum Startpunkt der Wanderung (Tal Puerto Rico, in der Nähe des Restaurants Casadealera, ca. 10 Fahrminuten). Unser Wanderziel ist das Bergdorf Ojén. Helle Felsbrocken aus Marmor und Kalkgestein flankieren den lehmigen Wanderpfad. Dann, etwa nach der Hälfte der zwölf Kilometer langen Strecke, hat man plötzlich Sand unter den Sohlen. Als hätte jemand den Strand von unten hochgetragen: einen weißen Strand.

Die Strecke zum weißen Bergdorf ist bei einer Länge von ca. 12,5 km, bei ca. 900 Höhenmeter und einer Wanderzeit von ca. 4 – 6 Stunden als Mittelschwer einzustufen (Ralf absolviert die Strecke aber auch schon in 3,5 Std. 😉 ). Diese Wanderung planen wir auch oft während unserem Sporturlaub in Marbella ein. Ojén ist eines der typisch andalusischen Dörfer, der „Pueblos Blancos“, mit weißen Außen-Fassaden. In einer Bar auf dem Dorfplatz könnt ihr die Beine ausstrecken. Gönnt euch doch eine Tapas mit spritzigen Tinto de Verano. Zurück nach Marbella fährt man dann mit dem Linienbus (L-80, 1,18€ One Way, Fahrzeit ca. 30 Minuten, AvanzaBus) oder man nimmt ein Taxi.

Wandern mit Ralf im Hinterland der Costa del Sol

Wandern im Hinterland von Marbella – weitere Empfehlungen:

Gleich hinter der Stadt erheben sich die Berge mit Kiefern- und Pinienwäldern. Eine schöne Tour führt in das Hinterland von Marbella, in die „Sierra Blanca“. Diese Bergkette, mit der höchsten Erhebung den „Pico de la Concha (1270m)“ im Westen, ist entlang der Costa del Sol das dem Meer am nächsten gelegene Gebirge. Hier findet man viele gute ausgeschilderte Wanderwege und die Wege sind auch bei vielen Wanderern bekannt. Eine empfehlenswerte Wanderung ist die Route zum „La Concha de Sierra Blanca“. Die anspruchsvolle, teils alpine Wanderung hat es in sich. Durch Olivenhaine und Pinienwälder, steile Schluchten und Kliffs hoch über dem Meer führt sie euch zum höchsten Punkt des Gebirges. Bei klarem Wetter kann man rechts Gibraltar und die Küste von Afrika sehen und in der anderen Richtung die schneebedeckten Gipfel der Sierra Nevada bestaunen.

14:00 – 16:00 Uhr: Abkühlung am Strand von Costa Nagüeles

Ab zum Strand von Marbella! Nach der Wanderung können wir eine Abkühlung im Meer sehr empfehlen. Ralf ist sehr clever und hat seine Badehose und Strandtuch direkt mitgenommen;). Dann kann es auch nach der Wanderung direkt ins Meer gehen. Entlang der wunderschönen Strandpromenade von Marbella gibt es zahlreiche Strandabschnitte. Gerne möchten wir euch einige Strandbereiche (Strände von Marbella) vorstellen:

  1. Der Strandbereich „Playa Nagüeles“ befindet sich auf der sogenannten „Golden Mile“. Hier befindet sich auch unser „Sporthotel“ Senator Spa Marbella. Dort findest du schöne Beach-Restaurants auch  Chiringuitos genannt. Neben zahlreichen Dienstleistungen bietet der Strand einen tollen Blick auf die Sierra Bermeja.
    Tipp: Beach-Bar La Cabana – Eine kleine Strandbar zum verweilen (klein und fein)
  2. Playa el Cable: Eingebettet zwischen dem Fischereihafen und der Mündung des Río Real stellt der kleine, gut besuchte Sandstrand El Cable feinsten Vulkansand bereit. Dieser Strand befindet sich am Ortseingang von Marbella.
  3. Playa Los Monteros – Zwischen dem Río Real und dem Siete Revueltas liegt der ausgedehnte Strand Los Monteros. Der Playa los Monteros in Marbella erstreckt sich entlang einer Urbanisation mit kleinen Pinienwäldchen und hochwertigen Ferienhäusern in Gartenanlagen mit Pool. Falls ihr im Zentrum von Marbella wohnt, dann ist dieser Strand 10 Fahrminuten entfernt. Dieser Strand ist für Gäste mit Hotels in Marbella-Elviria zu empfehlen.  
traumhafter Strand in Marbella
Wunderschöner breiter Strand

17:30 – 19:30 Uhr: Besuch und Abendessen in der Altstadt von Marbella

Die historische Altstadt von Marbella gehört zu den absoluten Highlights des spanischen Badeortes. Zu schön, um natürlich gewachsen zu sein, schlängeln sich die kleinen, engen Gassen entlang der weißen Häuserfassaden. An den Balkonen und Terrassen leuchten dutzende Blumen in bunten Farben. Das Zentrum der Altstadt ist der wunderschöne Plaza de los Naranjos, der Orangenplatz. Charakteristische Tapas-Bars, Restaurants und Cafés säumen den Platz und bieten frisch gepressten Orangensaft und spanische Spezialitäten an. Vom Plaza de Naranjos gelangt man durch die sich anschließenden Gassen zu sehr guten Restaurants.

Meine Restaurant-Empfehlung: Patio Marbella & Patio Mariscal Marbella (im Patio Mariscal solltet ihr auf jeden Fall reservieren: +34 952 86 77 01 – Juan)

Klein und lecker: Restauranttipps für andalusische Tapas – Eine weitere Empfehlung ist die Bar el Estrecho. Die ausgezeichnete Tapas Bar liegt mitten in der Altstadt von Marbella und wird auch von vielen Einheimischen besucht. Dort gibt es diverse Tapas, die im Familienbetrieb nach alt bewährten Rezepten produziert werden.

20:00 – 22:00 Uhr: Sunset Tour in Marbella

Als Minentaucher und Segellehrer sollte auch ein Segeltörn auf der Marbella-To-Do-Liste stehen. So könnt ihr auch die wunderschöne Berglandschaft von der Seeseite betrachten. Einen Sunset-Segeltörn können wir immer empfehlen. Dieses Jahr konnten unsere Sportler einen Segeltörn auf einer Segelyacht buchen. Die meisten Boots-Ausflüge werden im Hafen (Puerto Deportivo) von Marbella angeboten. Auch Lust bekommen? – Unsere nächste Fitnessreise findet im September statt. Weitere Infos zur Reise findet ihr hier.

Sonnenuntergang vom Boot – einfach traumhaft.

Eine schöne Alternative zum Segeltörn wäre auch eine Bike-Tour oder abendliche Joggingeinheit bzw. Bootcamp-Einheit nach Puerto Banus! 

Strandpromenade Marbella und Puerto Banus

Die wunderschöne und lange Strandpromenade erstreckt sind vom Puerto Deportivo de Marbella bis nach Puerto Banus und weiter (Länge ca. 10km). Hier könnt ihr euch so richtig austoben. Der perfekte Ort für eine Joggingeinheit am Abend. Auf der Strandpromenade sind sogar Fitnessgeräte aufgebaut. Klimmzüge & Co sind zwischendurch immer drin. Der Abschnitt von unserem Fitnessreise-Hotel Senator Spa bis nach Puerto Banus (sog. Golden Mile der Costa del Sol)  ist traumhaft. Hier sind in der ersten Reihe nur Palmen und im Hintergrund einige Villen zu sehen. Natürlich lädt die Strandpromenade auch zum Bummeln ein. Richtung Altstadt findet ihr zahlreiche Bars und Restaurants und vor allem nach Sonnenuntergang herrscht hier ein buntes Treiben und Restaurants, Cafés und Bars laden zum Verweilen und Genießen ein.

Puerto Banus sollte man sich mal anschauen. Die Geschichte des Hafens reicht bis in das Jahr 1970 zurück. In dieser jüngsten Vergangenheit wurde das Hafenbecken von José Banús erbaut. Er gab dem Hafen zugleich seinen Namen. In dieser Zeit wurde ein Großteil der Uferpromenade als ein Luxus-Komplex errichtet. Heutzutage findet man in Puerto Banus viele teure Yachten. In dem kleinen Hafen sind Schiffe mit einer Länge von bis zu 70 Metern zu bestaunen. Der Liegeplatz ist auch nicht ganz so günstig. Die Hafenbetreiber verlangen pro Quadratmeter eine Gebühr von 500.000 Euro. Ein wirklich teuerer Spaß! Zudem findet ihr in Puerto Banus teure Boutiquen und Restaurants. In der zweiten Promenaden Reihe von Puerto Banus ist eine Party-Meile. Bis in die Morgenstunden wird hier gefeiert. Puerto Banus ist wirklich einen Besuch wert, für alle die eine andre Seite von Marbella kennen lernen wollen.

Ralf zum Beispiel ist aber eher der Sportbegeisterte und nutzt lieber die vielen Möglichkeiten in Marbella um sich täglich  auszupowern.

Weitere Hilfreiche Tipps & Infos:

  1. Anreise Costa del Sol (Flughafen Málaga) – Einen Flughafen in Marbella gibt es nicht. Deshalb müsst ihr den Flughafen Málaga buchen. Der Flughafen Málaga ist von allen großen/deutschen Flughäfen zu erreichen. Oftmals wird der Flughafen sogar täglich angeflogen. Der Flughafen ist ca. 40 km von Marbella entfernt. Hier könnt ihr einen Mietwagen ausleihen oder ein Taxi (ca. 65-70 € am Tag) nehmen. Während unseren Sportreisen bieten wir auch einen preiswerten Hoteltransfer an.
    Empfehlung: Ihr könnt auch den Schnellbus nutzen. Dieser ist innerhalb von 45 Minuten am Busbahnhof von Marbella. Von hier aus könnt ihr ein Taxi zum Hotel nehmen. In die Altstadt gelangt ihr innerhalb von 5-10 Fahrminuten. Nach Puerto Banus braucht ihr ca. 15 Fahrminuten. Schnellbus vom Flughafen Málaga – Hier geht´s zum Timetable
  2. Andalusien Klima – Die perfekte Reisezeit: Grundsätzlich können wir Marbella zu jeder Jahreszeit empfehlen. Allerdings würden wir die Monate Juli und August meiden bzw. man muss auf einige Dinge achten (Wichtigster Tipp: Kein Hotel in Puerto Banus buchen). Da wir uns auch im Urlaub gerne sportlich betätigen, können wir eher den Frühling und Herbst sehr empfehlen. Im Januar und Februar kann es schon relativ häufig regnen. Das Marbella Klima ist im Frühling sehr angenehm. Das schlechte Wetter wird oftmals von dem Gebirge abgehalten. Laut der Klimatabelle regnet es im Mai durchschnittlich 4 Mal. Zum Baden eignet sich der Monat September (23-25 Grad). Aber auch Ende November/ Dezember steigen die Temperaturen nochmal bis auf 23 Grad. Sonne und Tapas zur Weihnachtszeit sind ganz normal;)
  3. Halbtagesausflüge – Hier können wir die Klassiker Ronda und Gibraltar empfehlen. Ronda ist eine der ältesten Städte Spaniens. Ronda besticht zudem durch die wunderschöne Altstadt sowie die direkte Lage an der Schlucht. Die Bergstadt zählt zu den bekanntesten und am meisten besuchten Pueblos Blancos im Hinterland der Costa del Sol. Die kleine Bergstadt könnt ihr auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen (Fahrzeit ca. 1:15 Minuten).

    Gibraltar wurde 1704 während des Spanischen Erbfolgekrieges durch England erobert und erhielt 1830 den Status einer Kronkolonie. In Gibraltar würde ich den 426 Meter-hohen „The Rock“-Gipfel  besteigen. So kann man sich auch aktiv betätigen und kann sich als Belohnung auf eine traumhafte Aussicht freuen. Auf dem Berg von Gibraltar  turnen auch die Bergaffen rum. Hier solltet ihr auf euer Essen und Geldbörsen aufpassen. Achtung ein Tipp: „Die Affen auf Gibraltar klauen gerne“.

    Natürlich gibt es in Andalusien sehr viel zu entdecken. Ausflüge nach Sevilla, Cadiz, Jerez, Granada sind auch sehr zu empfehlen. Allerdings handelt es sich hierbei um größere Distanzen und diese Ziele sollte man in eine Rundreise integrieren. 

  4. Padel-Tennis – Tennis mal anders. Kennt ihr eigentlich schon Padel Tennis? Padel wurde 1965 in Mexiko entwickelt. 1974 wurde Padel in Europa (Marbella) eingeführt. Padel ist ein dynamischer Racket-Sport und kann als eine Kombination der Sportarten Tennis und Squash bezeichnet werden. In Spanien gibt es mehr als 300.000 Padel Courts und hat sich zu einer sehr beliebten Sportart der Spanier entwickelt. Padel Tennis könnt ihr in vielen Hotels spielen. Unsere Jumping-Einheiten finden z.B. auf dem Padel-Court des Melia Hotels statt. Auch viele Wohnanlage bieten oftmals einen Padel-Court für die Bewohner an.
  5. Caminito del Rey – Der ehemals gefährlichste Weg der Welt. Bis vor kurzem galt dieser fast 8 Kilometer lange Weg in der Nähe von Málaga (Andalusien) als einer der gefährlichsten Wander-/Kletterwege der Welt. 2014 wurde die Strecke restauriert und ist jetzt wieder passierbar. Für die 7,7 Kilometer des gesamten Caminito del Rey vom Dorf El Chorro aus benötigt man ca. 4,5 Stunden, davon sind 2,9 Kilometer der Laufsteg durch die Schluchten. Heutzutage wird ein Eintritt von 10€ für den Caminito del Rey verlangt. Fahrtweg von Marbella: ca. 90km

Zum Schluss noch ein „kulinarischer“ Tipp von unserer guten Fee Maria:

„Die Einheimischen stärken sich gerne mit den typischen Churros. Die Churreria Ramón ist zu einem MUST im Stadtzentrum (Plaza Naranjos) geworden“ , Kulinarische Empfehlung von unserer guten Fee Maria.